Weinkaraffe

Weinkaraffe

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingWeinkaraffe-Guide

Es gibt viele schöne Tätigkeiten, die nur beim Bewirten gern gesehener Gäste anfallen. Die liebevoll zusammengestellte Tischdeko, die stundenlang vorbereiteten Gerichte, das polierte Silber und die kostbare Tischdecke – all das ist aufs engste mit Besuch und Gastgeben verbunden. Auch das Kredenzen edler Weine aus der Weinkaraffe gehört zur stilvollen Bewirtung. Aber was muss man bei dem Dekantieren, dem Karaffieren und dem Kredenzen aus der Weinkaraffe eigentlich beachten?

Westwing kümmert sich um die Fragen anspruchsvoller Gastgeber. Die Bewirtung von Gästen ist für viele der schönste Zweck ihrer sorgsam ausgewählten und gepflegten Einrichtung und Dekoration. Unterteller, Silber, Stoffservietten und Messerbänkchen erleben dann ihre Sternstunde. Ist es nicht ein anheimelndes Gefühl, wenn man die Vitrine öffnet und die kostbaren Gläser und Weinkaraffen herausholt? Unsere täglich neuen Sales-Kampagnen orientieren sich immer an bestimmten Themen, Situationen und Gefühlen. Lassen Sie sich von uns inspirieren, wenn es wieder um liebevolle Gästebewirtung geht!

Wie benutzt man eine Weinkaraffe?

Wofür und wie die Weinkaraffe verwendet wird, hängt davon ab, welchen Wein man trinkt. So braucht man zum Beispiel für weißen Wein keine Weinkaraffe, weil dieser gekühlt getrunken wird und sich in einem neuen Gefäß nur erwärmen würde. Man kann natürlich gekühlte Karaffen verwenden, aber typischerweise gehören Weinkaraffen zum Rotwein.

  • Junger Wein: Jungen Rotwein schüttet man vor dem Genuss in eine Weinkaraffe, damit er Zeit hat zum „Atmen“. Denn junger Wein benötigt oft den Kontakt mit dem Sauerstoff in der Luft, um sein volles, fruchtiges Aroma zu entfalten. Trinkt man ihn sofort, kann er leicht flach und sauer schmecken. Mindestens eine halbe Stunde sollte man dem Wein in der Karaffe Zeit lassen, bevor man ihn ins Glas umfüllt. Das atmen Lassen in der Weinkaraffe heißt korrekterweise „Karaffieren“.
  • Alter Wein: Auch alter Rotwein kommt in eine Weinkaraffe. Allerdings aus völlig anderen Gründen. Denn ein alter, gereifter Wein hat bereits sein volles Aroma entwickelt und längerer Kontakt mit der Luft nützt ihm nichts mehr und kann sogar schaden! Allerdings bildet sich mit den Jahren in der Flasche ein Bodensatz, den man gerne vor dem Darbieten loswerden würde. Deshalb lässt man den Wein vorsichtig in die Weinkaraffe gleiten. Dieser Vorgang wird auch als „Dekantieren“ bezeichnet, und die Weinkaraffen als Dekanter. Wie man sich denken kann, macht es einen Unterschied, ob man karaffieren oder dekantieren will. Je nachdem bietet sich eine andere Weinkaraffe an.

Weinkaraffen fürs Karaffieren

WeinkaraffeWenn man den jungen Rotwein zum Atmen in eine Weinkaraffe füllt, ist diese am besten groß und bauchig. Dann entsteht eine große Oberfläche, an der der Wein Kontakt mit der Luft hat. Trotzdem begegnet man oft den bauchigen Karaffen, die sich Dekanter nennen. Das passiert, weil sich im Sprachgebrauch das Wort „Dekantieren“ soweit verwässert hat, dass es generell für das Umfüllen von Wein in Karaffen verwendet wird. Allerdings braucht man fürs tatsächliche Dekantieren einen Dekanter ganz anderer Art.

Weinkaraffen fürs Dekantieren

Alte Weine müssen nicht mehr atmen und sie sollten auch nicht unbedingt. Die typisch bauchigen Dekanter, die so weit verbreitet sind, eignen sich daher kaum zum tatsächlichen Dekantieren. Wer lediglich einen edlen, voll ausgereiften Wein vom seinem Bodensatz trennen will, entscheidet sich besser für eine Weinkaraffe, die nur geringen Luftkontakt ermöglicht. Ein schmaler Flaschenhals und ein nicht allzu ausladender Bauch ist eine gute Form für einen richtigen Dekanter.

Weinkaraffen für Edles und Alltägliches

Weinkaraffen gibt es in verschiedenen Qualitäten. Es wird unterschiedliches Glas eingesetzt und je nachdem ändert sich der Preis für die schönen Behälter. Mundgeblasenes Glas und Kristallglas werden sehr gerne für edle und dekorative Weinkaraffen verwendet, die zu besonderen Anlässen Verwendung finden. Auch Verzierungen und Gravuren auf dem Glas bedeuten höhere Preise, aber auch mehr Glamour!

Es gibt allerdings auch Alltags-Karaffen in einer schönen Form und praktischen Größe, die man nicht nur für Wein, sondern auch für Wasser, Limonade oder Saft verwenden kann. Diese kommen auch oft mit einem praktischen Deckel, der das Getränk vor Verunreinigungen schützt oder Auslaufen verhindert.

Weinkaraffen online kaufen? So funktioniert Westwing:

Reinigung der Weinkaraffe

Eine Weinkaraffe sollte nicht mit Spülmittel ausgewaschen werden, denn die Rückstände auf dem Glas können das Aroma des Weins beeinträchtigen. Die Spülmaschine ist ohnehin tabu. Für leichtes Reinigen kann man daher folgende Tipps beherzigen:

  • Den Wein nicht lange stehen lassen: Das gibt Ränder, die nur schwer wieder weggehen. Besser gleich nach Benutzung ausspülen.
  • Nicht aus der Karaffe trinken: Eine Karaffe ist nur ein Behältnis. Wer daraus trinkt, riskiert dass Fett und Schmutz in die Weinkaraffe kommen, die nur schwer wieder rausgehen.
  • Reinigungshelfer verwenden: Ob es nun spezielle Bürsten, Reinigungs-Kugeln oder das gute alte Backpulver sind: Schonende Helfer bei der Reinigung der schwer erreichbaren Karaffenbäuche lohnen sich!

Eine Weinkaraffe sieht im Set mit passenden Gläsern besonders schön aus. Egal, ob Sie damit Karaffieren oder Dekantieren wollen, ihre Gäste werden sich bei dem Anblick umso mehr auf den kommenden Abend freuen!

Weinkaraffe & Gläser im Set

Es kommt beim Wein stets nicht nur auf den Geschmack, sondern auch auf die Präsentation an. So kann man mit der Weinkaraffe beispielsweise als Glaskaraffe ein sehr edles Servieren vom Wein erzeugen. Besonders stilvoll ist dies dann, wenn Gläser und Weinkaraffe oder Dekanter zusammen passen. So bilden Karaffe und Glas auf dem Tisch eine optische Einheit und vermitteln Stil und Eleganz. Sets aus Weinkaraffen und Gläsern eignen sich auch optimal als Geschenke zur Hochzeit oder zum Geburtstag.