Wohndecken

Wohndecken

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingWohndecken-Guide

Wenn die Temperaturen etwas niedriger werden, und immer häufiger ein heftiger Regenschauer an die Fenster prasselt, ist die Zeit gekommen, dass man sich abends auf das Sofa kuschelt, einen Tee trinkt und sich einfach an der Tatsache freut, dass man zu Hause zu ist. Schöne Wohndecken erhöhen dabei nicht nur den Kuschelfaktor, sondern auch die Optik des eigenen Heims.

Welche Wohndecken gibt es?

Natürlich ist die Auswahl an Wohndecken groß und zahlreiche Angebote locken mit unterschiedlichen Farben und Mustern. Aber nicht nur das Aussehen und Design der Wohndecke spielt eine Rolle. Am wichtigsten ist doch, wie sich die Kuscheldecke anfühlt, damit man sich auch so richtig mit ihr kuscheln kann. Wohndecken sind meist aus folgenden Materialien:

  • Baumwolle: Die Baumwolldecke ist der bekannteste Vertreter unter den Wohndecken. Denn Baumwolle ist günstig, vielfältig und unkompliziert. Die Qualität von Wohndecken aus Baumwolle unterscheidet sich stark. Denn nicht nur die Baumwolle selbst macht einen Unterschied, sondern auch die Art der Verarbeitung. Feste und dicke Webstoffe wie Jacquard versprechen eine griffige Qualität und wärmende Eigenschaften, wo dünne Strickstoffe oft zu kurz greifen. Bei Wohndecken aus Baumwolle gilt daher: Vorher Probekuscheln!
  • Wolle: Wolle ist seit jeher das wärmende Material überhaupt. Die Fasern der Schafswolle speichern die angewärmte Luft und so wird es unter der Wolldecke schon nach kurzer Zeit richtig wohlig warm. Ein weiterer Vorteil: Wolle ist oft noch mit dem natürlichen Wollfett der Schafe geschützt, was diese Wohndecken einigermaßen schmutzresistent macht. Andererseits darf eine solche Decke nicht heiß gewaschen werden, weil sonst der Schutz der Fasern dahin ist und sie filzig und rau werden.
  • Synthetische Fasern: Synthetische Fasern haben einen schlechten Ruf, aber versprechen auch viele Vorteile. So sind zum Beispiel Wohndecken aus Fleece nicht besonders hübsch, aber unvergleichlich warm bei extrem geringem Gewicht. Das macht sie perfekt als Decke für unterwegs oder im Auto. Microfaser-Wohndecken sind der letzte Schrei: Super feine Fasern versprechen ein durchgehendes Weichspüler-Gefühl, vor allem aber sind sie unschlagbar günstig.

Wohnzimmer

Wohndecke = Plaid?

Ein neuer Begriff hat die Welt der Wohndecken erobert: Das Plaid. Aber was ist das überhaupt und was ist der Unterschied zu einer normalen Sofadecke? Ursprünglich ist ein Plaid die Decke, die die Highlander in Schottland getragen haben, um sich bei ihren Wanderungen durch das Hochland vor Kälte und Regen zu schützen und ihre Stammesfarben sichtbar zu bekunden. Ein Plaid ist also in diesem Sinne eine kleinere Wolldecke mit typisch schottischem Karo-Muster. Und da diese Decken solche Schönheiten sind, wurden sie irgendwann auch als Wohndecken entdeckt. Seitdem ist alles ein Plaid, was nicht bei Drei auf dem Sofa ist, egal, ob Wolle, Baumwolle oder Microfaser.

Neben der Tagesdecke und der normalen Schlafdecke gehört auch noch die Wohndecke zu den Heimdecken. Zusammen mit Kissen und stimmungsvollen Accessoires machen sie unser Zuhause erst so richtig gemütlich. Besonderen Kuschelfaktor haben XXL-Wohndecken in Übergröße oder Decken mit Ärmeln. Dann steht dem uneingeschränkten Kuscheln auf dem Sofa an kalten Herbsttagen nichts mehr im Wege! Eine kuschelige Decke auf einem kühlen Ledersessel oder einem eleganten Chesterfield Sessel – eine wundervolle Symbiose!

Decke

Die Wohndecke – die Farbe macht´s!

Wie bei fast alles Wohnaccessoires ist auch bei der Wohndecke die Farbe wichtig! Eine solche Decke liegt nicht nur repräsentativ auf der Couch, sondern ist im besten Fall auch recht groß – das heißt die Wohndecke fällt auf! Und Gegenstände, die auffallen, sollen natürlich so hübsch wie möglich aussehen und zur übrigen Einrichtung passen. Bei einer grauen Couch zum Beispiel passen vielen Farben – eine Wohndecke in kräftigem Rot, dunklem Violett, zarten Pastellblau oder in schlichtem Weiß. Richten Sie also das Design der Wohndecke unbedingt an dem Sofa, aber auch an den anderen Accessoires im Wohnzimmer aus. Die Sofakissen wiederum sollten gleichzeitig mit der Decke gekauft werden, sodass hier ein harmonisches Bild entsteht. Bei helleren Farbtönen kann es natürlich sein, dass diese schneller Flecken bekommen, weil man doch abends gerne mal ein Stückchen Schokolade oder ein Glas Wein trinkt. Achten Sie also bei hellen Wohndecken unbedingt darauf, dass sie waschbar sind. Denn dann haben Sie lange etwas von Ihrer kuschligen Decke!

Wohndecken online kaufen? So funktioniert Westwing:

Wohndecken als Tagesdecken

Richtig schön ist sind Wohndecken auch als Tagesdecke einsetzbar. Über den Duvetn platziert schmückt sie so das Schlafzimmer und lässt Betten noch einladender wirken. Gerade wenn Sie ein Fan von Bunt gemusterter Bettwäsche sind, kann eine Tagesdecke in Beige dem Raum bei Bedarf zu geringem Preis einen gediegeneren und edleren Eindruck verleihen.

Eine Wohndecke in Grau aus Schurwolle kann beispielsweise auf dem Bett platziert werden, sollten Gäste das Zimmer bewundern wollen oder aber auch abends zum als Kuscheldecke beim Lesen im Bett verwendet werden. Denn die Decken speichern unsere Körperwärme und geben sie an uns zurück. So bleibt jeder cm unseres Körpers unter der Decke kuschelig warm. Besonders bei der Neigung zu kalten Füßen kann man Wohndecken nur empfehlen. Und mit ihrem breiten Angebot an unterschiedlichem Design findet sich für Jedermann die richtige Variante. Im Schlafzimmer empfehlen wir dazu noch kuschelige Teppiche auf beiden Bettseiten, sodass sie am Morgen nach dem Schlafen nicht sofort mit den nackten Füßen auf den kalten Boden treten müssen.

Wohndecken im Kinderzimmer

Eine Wohndecke oder ein Plaid aus Wolle sind auch ideal geeignet für das Kinderzimmer. Denn für unsere Kinder wollen wir nur das Beste. Geradezum Spielen setzten sich Kinder gerne auf den Boden und vergessen vor lauter Eifer dabei häufig die Zeit. Im Winter ohne Fußbodenheizung kann der Boden jedoch schon einmal etwas kalt werden. Hierfür kann man natürlich mit einem Teppich Vorsorge. Doch auch Wohndecken lassen sich super auf dem Boden ausbreiten und sind noch kuscheliger und wärmender in der Funktion.

Vergessen Sie zusammen mit Ihren Kindern die Zeit und vertiefen Sie sich in Ihre Spiele. Denn nichts ist faszinierender als die Welt für einige Zeit durch die Augen der Kinder zu betrachten. Lernen Sie deren Kreativität und Einfallsreichtum kennen, ohne durch den harten Boden zum Aufhören gezwungen zu werden. Denn Wohndecken sind auch am Boden super bequem und geben Ihnen die Chance, Zeit beim Spielen mit Ihren Kindern in vollen Zügen zu genießen.