Mülleimer

Mülleimer

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingMülleimer-Guide

Ja, es gibt sie, die Alltagsgegenstände, die täglich von jedem benutzt werden, die allgegenwärtig sind, und ohne die es nicht gehen würde. Und trotzdem verschwendet man nie wirklich einen Gedanken an sie. Bis zu dem Punkt, wo man mit der Situation konfrontiert ist, einen Mülleimer zu kaufen, und sich plötzlich viele Gedanken macht, welcher wohl der passende ist.

Westwing hat ein bisschen nachgedacht, und ganz viele Fragen entdeckt, die das Thema „Mülleimer“ so mit sich bringt. Sollte er einen Deckel haben? Wenn ja, soll es ein Treteimer sein? Welche Mülleimer braucht man eigentlich für welchen Zweck? Und gibt es auch besondere Mülleimer, die vielleicht den Alltag erleichtern? Wir haben die Antworten auf diese Fragen und viele gute Tipps. Und wenn diese existentiellen Fragen geklärt sind, gibt es eine große Auswahl an wunderschönen Mülleimern für jeden Bedarf in unseren täglich neuen Themen-Sales!

Wo Menschen leben, da entsteht täglich Müll und das nicht in geringen Mengen. Mülleimer gehören daher zu den Gegenständen, die in keiner Wohnung und in keinem Gebäude fehlen dürfen und die auch in öffentlichen Plätzen und Außenbereichen für Ordnung sorgen. In den meisten Haushalten gibt es nicht nur einen Mülleimer, sondern mehrere Modelle in verschiedenen Größen und Formen sowie in mehreren Räumen.

Wieso braucht man mehr als einen Mülleimer?

Dass in jeder Küche mindestens ein Mülleimer vorhanden ist, wird allgemein vorausgesetzt. In den Zeiten von Recycling und der dafür unerlässlichen Mülltrennung macht es jedoch Sinn, mehr als nur einen Mülleimer in der Küche zu haben. Einen für Papiermüll, einen für Kunststoffe, einen für Biomüll und einen für den Restmüll. diese verschiedenen Mülleimer sind oft Einbau-Mülleimer, die sich unter der Küchenspüle wiederfindet und schnell und einfach genutzt werden können.

Mülleimer stehen in vielen Haushalten aber nicht nur in der Küche, sondern auch im Badezimmer für Kosmetikabfälle oder leere Klopapierrollen, und in Büroecken und in Kinderzimmern in Form von Papierkörben. Schließlich fällt bei Schreibtischarbeit immer mal wieder Müll an und auch im Kinderzimmer freut man sich, wenn man wegen einem Bonbonpapier oder einem falsch beschriebenem Blatt bei den Hausaufgaben nicht gleich zum Mülleimer in der Küche laufen muss. Im Bad handelt es sich bei Mülleimern meist um Treteimer, da diese oft wirklich gut aussehen und sie sich ohne die Nutzung der Hände bedienen lassen.

Mehr als ein Mülleimer pro Wohnung macht also durchaus Sinn und erleichtert das Wohnen, zumal es viele verschiedene Formen und Arten gibt, die sich dezent im Raum platzieren lassen. Oft unterscheiden sich die verschiedenen Eimer durch unterschiedliche Größen, die hier in Liter angegeben werden. Ein Abfalleimer für Öko- und Biomüll ist meist kleiner als ein Abfalleimer für Papier und Pappe. Wer es besonders stilvoll und einheitlich haben möchte, der entscheidet sich für eine Produkt-Serie der verschiedenen Eimer, sodass alle Abfalleimer zwar eine unterschiedliche Größe haben, aber dennoch gleich aussehen!

Welcher Mülleimer ist der richtige?

MülleimerDie Auswahl eines Mülleimers ist gar nicht so einfach, denn das Angebot ist riesig. Unterschiede gibt es nicht nur in der Form – von rund über oval bis eckig ist alles vertreten – sondern auch beim Verschluss der Größe und dem verwendeten Material.

Wenn es sich nicht gerade um einen Papierkorb oder um einen Sammelbehälter für Altpapier oder Kunststoff handelt, dann sollte ein Mülleimer in jedem Fall verschlossen sein und nicht offen dastehen, damit sich eventuelle Gerüche nicht etwa in der Küche oder gar der ganzen Wohnung ausbreiten können. Der Deckel sollte einfach zu öffnen sein, am besten ohne die Hände benutzen zu müssen. Viele Mülleimer verfügen daher über ein Pedal, mit dessen Hilfe sich der Deckel durch Drauftreten öffnen lässt. Je nach Modell klappt dieser dann dank der Tretmechanik entweder nach oben, nach innen oder verschwindet in den Seiten. Es gibt aber durchaus auch Modelle, die keine Tretmechanik haben und daher manuell geöffnet werden müssen. Selbstverständlich gibt es da die Möglichkeit einfach den Deckel anzuheben, aber einige Mülleimer verfügen auch über schwingende Verschlüsse, die man einfach nach hinten drückt und die danach an ihre Ausgangsposition zurück schwingen.

Ein Mülleimer als Blickfang in der Küche – geht das?

Nur, weil darin Müll gesammelt wird, heißt das nicht, dass ein Mülleimer nicht auch gut aussehen kann. Viele Hersteller wie zum Beispiel Wesco haben ihre angebotenen Mülleimer inzwischen so designt, dass sie tatsächlich ein Eyecatcher in Küche oder Badezimmer sind. Tolle Farben und schöne, gefällige Formen, gefertigt aus rostfreiem Edelstahl oder anderen robusten und hochwertigen Metallen machen einige Mülleimer zu einem hübschen Küchen- oder Badaccessoire, auf das andere Einrichtungsgegenstände farblich abgestimmt werden können. Natürlich gibt es aber auch einfachere Modelle aus Metall oder Kunststoff, die ihren Zweck ebenfalls hervorragend erfüllen.

Mülleimer – das Innenleben

Auch wenn der Mülleimer im besten Fall nach außen hin als Wohnaccessoire erscheint, befindet sich im Inneren unserer täglicher Abfall. Für die einfache Handhabung beim Entleeren verfügen fast alle Modelle daher über einen Einsatz – meist in Form eines separaten Eimers mit Henkel – aus Kunststoff oder Metall. Aus hygienischen Gründen und um das Entleeren möglichst angenehm zu gestalten, empfiehlt es sich jedoch, zusätzlich einen Müllbeutel in den Mülleimer zu geben, in dem der Müll dann tatsächlich gesammelt wird, während der Eimer an sich sauber bleibt.

Auch wenn der Mülleimer dank Müllbeutel sauber aussieht, ist es dennoch notwendig, ihn regelmäßig von innen und von außen zu reinigen und am besten auch zu desinfizieren, natürlich abhängig davon, welche Art von Müll darin gesammelt wird. Auf diese Weise bleibt er hygienisch und der Entstehung von Gerüchen wird vorgebeugt.
Egal, ob Ein-Personen-Haushalt oder Großfamilie – Mülleimer sind unverzichtbare und tägliche Alltagshelfer. Nicht nur in der Wohnung, sondern auch auf der Straße und in anderen öffentlichen Bereichen – für saubere, ordentliche und hygienische Plätze. Ein sehr bekannter und renommierter Hersteller von Abfalleimern ist Hailo, dessen Produkte sich durch ein Topdesign und Funktionalität auszeichnen!

Mehrere Mülleimer – Richtig recyceln

Allein wenn Sie richtig recyceln wollen, benötigen Sie mehr als nur einen Mülleimer. Was bedeutet Recyceln? Aus verwendeten Materialien, die weggeworfen werden, sollen neue Produkte hergestellt werden. So entsteht ein Kreislauf und Brauchbares wird nochmals sinnvoll aufgewertet. So entstehen zum Beispiel Plastikzäune, neue Mülleimer, Kühlboxen, Blumenkästen, Bänke und Blumentöpfe. Verschlüsse wie es bei Glasflaschen oft der Fall ist, gehören übrigens in den Verpackungsmüll (gelbe Tonne) und sollten nicht mit in die Glascontainer geworfen werden.
Kleiner Tipp: Wohin mit den bunten Flaschen (bei Containern für Weißglas, Braunglas und Grünglas)? Bunte (also zum Beispiel Blau) gehören in den Container für Grünglas.

Mülleimer online kaufen? So funktioniert Westwing: