Bettdecken

Bettdecken

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingBettdecken-Guide

Kopfkissen und Duvetn gehören in jedes Bett, denn sie sind für einen ungestörten und erholsamen Schlaf unerlässlich. Nachts bewegen wir uns in der Regel deutlich weniger als tagsüber, wodurch wir aber auch schneller frieren und uns verkühlen. Duvetn sorgen dafür, dass die Körperwärme nicht verloren geht beziehungsweise wärmen uns zusätzlich auf.

Bettdecken oder auch Schlafdecken und Matratzen fungieren als Klimaanlage im Bett und gleichen Temperaturunterschiede aus, damit ein erholsamer und gesunder Schlaf garantiert ist. Duvetn sind dabei aber nicht gleich Duvetn, denn nicht immer und nicht für jeden ist die gleiche Duvet geeignet. Vor dem Kauf von Duvetn sollten also die eigenen Ansprüche und Gewohnheiten genau beobachtet und analysiert werden, um sich am Ende für die passenden Bettecken entscheiden zu können.

Bettdecken – saisonale Decken für alle Ansprüche

Im Winter frieren wir und im Sommer schwitzen wir. Die idealen Bettecken gleichen die Temperaturunterschiede aus und sorgen für ein angenehmes Schlafklima. Andererseits stellen wir im Sommer andere Ansprüche an unsere Duvetn als im Winter.

Während uns Duvetn im Winter in erster Linie aufwärmen und warmhalten sollen, freuen wir uns im Sommer über leichte Decken, die ein wenig kühlen, gut Feuchtigkeit aufnehmen können und uns aber trotzdem vor dem Verkühlen bewahren. Um diesen Ansprüchen nachzukommen gibt es verschiedene Winterdecken und Sommerdecken. Sie unterscheiden sich vor allem in der jeweiligen Kissenfüllung und dem Füllgewicht, aber auch in den eigentlichen textilen Eigenschaften wie Atmungsaktivität und Feuchtigkeitsaufnahme. Wer dagegen eine einzelne Duvet haben möchte, die das gesamte Jahr über zum Einsatz kommt, der sollte sich für ein 4-Jahreszeitenbett entscheiden.

Daunendecken – Kuschel- und Wärmefaktor garantiert

Bettdecken

Die Unterschiede bei den verschiedenen Arten von Duvetn liegen vor allem in der Verschiedenheit des Füllmaterials, der Oberflächenmaterialien und des Füllgewichts. Duvetn gefüllt mit Daunen und Federn sind für viele der Inbegriff einer Winterdecke und außerdem die Klassiker unter den Duvetn. Federbetten und Daunendecken haben häufig die Form einer Kassettendecke, was bedeutet dass in der Decke einzelne Kammern abgesteppt werden. Diese Kassetten sollen dafür sorgen, dass die Füllung an Ort und Stelle bleibt, sich daher gleichmäßig über die gesamte Duvet verteilt und sich nicht als großer Federberg am Fußende der Duvetn ansammelt.

Generell gilt dabei – je höher der Anteil an Daunen ist, desto wärmender ist die Decke. Ein hoher Anteil an Daunen schlägt sich jedoch auch deutlich im Preis nieder. Viele Daunendecken werden als Steppbett verkauft. Dabei sind die Duvetn so gesteppt, dass die leichten Daunen nicht verrutschen können und gleichmäßig in der gesamten Decke bleiben.

Wolldecken wiederum sorgen dank ihrer temperaturausgleichenden Eigenschaften das ganze Jahr über für hohen Schlafkomfort, während Decken und Matratzen aus Mikrofasern besonders für Allergiker geeignet sind, da sie in der Regel in Waschmaschine und Trockner können und Hausstaubmilben keinerlei Lebensgrundlage bieten.

Bettdecken in jeder Größe

Betten gibt es in verschiedenen Größen und Duvetn stehen dieser Auswahl in nichts nach. Passend zur Breite des Bettes und der eigenen Körpergröße sollten die Duvetn ausgewählt werden. Während es für Kinder spezielle Maße für Decken gibt, die in der Regel entweder bei 80 cm x 80 cm oder bei 100 cm x 135 cm liegen, ist das Standartmaß für Duvetn bei Erwachsenen 135 cm x 200cm.Für spezielle Bedürfnissen sind jedoch auch Überlängen wie 135 cm x 220 cm oder Überbreiten mit 155 cm x 200 cm erhältlich und weit verbreitet, während die Komfortgröße 155 cm x 220 cm ebenfalls immer beliebter wird.

Wer darüber hinaus nach einer anderen Größe für seine Duvetn sucht, wird sicher in einem Fachhandel fündig, wo idealerweise auch gleich die passende Bettwäsche erhältlich sein sollte. Allerdings braucht eine sehr große Decke auch große Matratzen, sonst fallen sie immer an der Seite herunter und machen mehr Ärger als Freude. Auch das Kissen und andere Bettwaren sollten alle aufeinander abgestimmt werden – für ultimativen Schlafkomfort!

Bettdecken – je schwerer desto wärmer

Die Wärmewirkung von Duvetn wird entscheidend durch die unterschiedlichen Füllgewichte beeinflusst. Je höher das Füllgewicht von Duvetn ist, umso dicker und schwerer sind diese in der Regel auch, folgerichtig werdenDecken mit zunehmenden Gewicht und Dicke auch immer wärmer. Frostbeulen sind daher mit Winterdecken oder Daunendecken mit hohem Füllgewicht gut beraten, während der niemals frierende Teil das gesamte Jahr über dünne und leichte Sommerdecken nutzen kann.

Schöne Ergänzungen zu Duvetn sind die richtigen Kissen, zum Beispiel eine Nackenstützkissen oder ein Seitenschläferkissen, ein Schonbezug für die Matratze und dekorative Bettwäsche aus reiner Baumwolle. Auf jeden Fall sollten die Duvetn aber auf die jeweiligen Bedürfnisse ihrer Besitzer abgestimmt werden, damit diese nachts weder frieren noch schwitzen und damit für angenehme und erholsame Nachtruhe gesorgt ist.

Bettdecken online kaufen? So funktioniert Westwing:

Bettdecken & weitere Bettwaren

Neben dem Füllmaterial der Duvet und der Form des Kissens ist auch ein passender Bezug wichtig für den optimalen Schlafkomfort. Denn die Füllung aus Daunen und Federn entfaltet erst ihre richtige Wirkung, wenn wir auch den Stoff des Bettbezuges mögen und uns darunter wohl fühlen. Bei Duvet und Kissen greifen wir gerne zu Bezügen aus Baumwolle, Seide, Cashmere, Satin oder Jersey. Für Kinder nimmt man auch gerne Frottee Bettwäsche zum Beziehen der Duvetn, da diese nicht nur ungemein kuschelig, sondern auch in tollen Mustern und mit Motiven für Kinder bestückt sind.

Betten sind unser Rückzugsort und der Platz an dem wir zur Ruhe kommen. Deshalb sollten wir hier nicht an der Qualität sparen, denn der höhere Preis zahlt sich durch eine bessere Gesundheit und Entspanntheit aus.

Achten Sie besonders bei diesen Bettwaren auf eine gute Qualität:

  • Bettdecken: Daunen und Federn sind der hochwertigste und angenehmste Füllstoff für Ihre Duvetn.
  • Kissen: Auch Kissen werden besonders luftig, wenn sie mit Daunen und Federn befüllt sind. Sie frieren oft? Dann nehmen Sie nachts zusätzlich zu den normalen Duvetn und Kissen ein in der Mikrowelle erwärmtes Moorkissen oder Kirschkernkissen mit ins Bett.
  • Matratzen: Der Härtegrad der Matratze ist entscheidend für die Liegequalität! Besonders gut von der Füllung her sind Federkernmatratzen und Kaltschaummatratzen als Grundlage neben guten Duvetn.
  • Matratzenschoner: Damit Sie auch lange etwas von Ihrer guten Matratze haben, sollte diese ringsum durch einen Matratzenschoner geschützt sein.
  • Lattenrost: Achten Sie beim Kauf des Lattenrostes vor allem auf in Zonen verteilte Einstellungsmöglichkeiten für den Härtegrad. Somit kann man genau auf den Körperbereich und sein Gewicht die Federung optimieren.
  • Bettwäsche: Eine gute Duvet ist ohne eine gute Bettwäsche einfach unvollständig. Eine Tagesdecke über den normalen Duvetn ausgebreitet, sorgt auch tagsüber für einen wunderschönen Look vom Bett.
  • Bettlaken: Weiche Liegefläche und Schutz der Matratze zusätzlich zum Matratzenschoner – das bietet ein hochwertiges Bettlaken. Nicht steht damit einer kuscheligen Nacht unter den Daunen-Bettdecken mehr im Weg.

Finden Sie hochwertige Heimtextilien, Möbel und Wohnaccessoires in den Themen-Sales von Westwing!