Bettlaken

Bettlaken

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingBettlaken-Guide

Wir schlafen jede Nacht – egal, ob Sommer, Herbst, Winter oder Frühling – und wir wollen weder zu sehr schwitzen, noch zu sehr frieren, wenn wir es uns in unserem Bett gemütlich machen. Zugleich wollen wir einen schönen und hygienisch reinen Schlaf haben – hier kommen Bettlaken ins Spiel! Durch verschiedene Materialien können wir unser Bett optimal den kalten oder den warmen Monaten anpassen.

Warum sind Bettlaken so wichtig?

Bettlaken, auch Spannbettlaken oder Spannbetttuch genannt, sind für einen guten und hygienischen Schlaf enorm wichtig. Nachts, wenn wir schlafen, dann schwitzen wir und verlieren kleine Hautschüppchen – das ist ganz normal und bei jedem Menschen so. Klar ist, dass die einen mehr oder weniger schwitzen als andere. Um diese gewünschte und benötigte Hygiene zu gewährleisten, ist Bettwäsche sehr wichtig. Zu Bettwäsche gehören die Bezüge für Kopfkissen und Decke, sowie das Bettlaken für die Matratze.

Durch das Bettlaken wird also verhindert, dass Schweiß und Hautpartikel direkt auf die Matratze gelangen. Durch diesen Schutz der Matratze durch das Bettlaken wird sie zudem auch haltbarer gemacht, denn durch den Kontakt mit der nackten Haut und Schweiß würde die Qualität der Matratze leiden.

Mit einem Bettlaken sorgen Sie nicht nur für sich selbst für einen hygienisch sauberen Schlaf, sondern Sie halten auch Ihre Matratze sauber. Außerdem fühlen sich die Oberflächen von Matratzen meist nicht so angenehm auf der bloßen Haut an – somit sorgt ein Spannbetttuch zusätzlich für einen erhöhten Schlafkomfort.

Wie oft sollte ein Bettlaken gewechselt werden?

Bei Bettwäsche sagt man, dass diese in der Regel alle ein bis zwei Wochen abgezogen und gewechselt werden sollte. Genauso sollte man es auch mit dem Betttuch handhaben, sodass die Hygiene im Bett auch immer gewährleistet werden kann!

Die Materialien der Bettlaken

Wie auch bei den anderen Teilen der Bettwäsche gibt es auch bei Spannbettlaken Materialunterschiede. Je nach Material fühlt sich das Bettlaken nicht nur anders an, es unterscheidet sich hier auch in Wärme, Atmungsaktivität und anderen Eigenschaften.

  • Satin – Satin fühlt sich angenehm leicht an und hat kühlende Eigenschaften. Gerade deswegen ist dieses seidige Material im Frühling und Sommer sehr beliebt, wenn die Temperaturen das Thermometer hinaufklettern. Hergestellt wird Satin entweder aus Baumwolle oder Seide.
  • Jersey – Jersey ist ein weicher und geschmeidiger Stoff, der klimaregulierend wirkt. Auf Grund der hohen Saugfähigkeit von Jersey ist auch dieser Bettlaken-Stoff ideal für den Sommer, obwohl Jersey auch häufig als Ganzjahres-Bettlaken genutzt wird.
  • Biber – Biber und Feinbiber, mit noch feineren und kuscheligeren Fasern, sind im Winter echte Klassiker. Bettlaken aus Biber und Feinbiber sind herrlich weich aufgrund ihrer angerauten Oberfläche und haben meist eine recht dicke Stoffqualität, wodurch der Winter für uns schön kuschelig und gemütlich wird.
  • Microfaser – Microfaser ist ein synthetisches Gewebe, dessen besonders feine Fasern sehr weich sind und gut trocknen. Allerdings kann man sie oft nicht allzu heiß waschen und sie sind keine Naturmaterialien. Die Qualität kann stark schwanken.

Bettlaken gibt es natürlich in allen Farben. Schön ist aber, wenn die Farben mit denen der sonstigen Bettwäsche harmonieren. Mit dem richtigen Bettlaken können Sie sich bedenkenlos auf Ihr Bett fallen lassen und behutsam und entspannt einschlafen – gute Nacht!

Bettlaken: Es muss nicht immer Weiß sein

Weiß ist die typischste Farbe für ein Spannbettuch. Doch Bettlaken müssen nicht immer nur Weiß sein. Sorgen Sie für Abwechslung auf Ihren Matratzen! Denn die Spannbettlaken aus Baumwolle, Jersey und Microfaser haben mehr Farben zu bieten, als man zunächst annimmt.

  • Rosa: Girly durch und durch ist sind Bettlaken in Rosa. Knallig oder eher dezent in Altrosa gehalten, bilden Sie einen wunderbaren Effekt, sobald man die Bettlaken in Rosa mit Bettwäsche in Weiß, Beige oder auch Grau kombiniert. Hierbei sind sie jedoch dezenter und ungewöhnlicher als die typische Bettwäsche in Rosa.
  • Grau: Helle Wände und Einrichtung und ein graues Bettlaken harmonieren perfekt. Anthrazit als ganz dunkler Blickfang oder auch ein helles Grau als dezentere Variante sind optimal geeignet, um sie mit einem Fellteppich vor dem Bett und leicht gemusterter Bettwäsche zu kombinieren.
  • Petrol: Diese Farbe ist richtig im Trend! Wem ein Anstrich der Wand in Petrol zu gewagt ist, kann mit dem Bettlaken eine wunderschöne Alternative schaffen. Kleine Dekorationselemente in Form von Vasen oder Bildern in Petrol schaffen einen wunderbaren und trendigen Look im Schlafzimmer.

Laken müssen nicht nur rein praktisch fungieren, sie können durch Ihre tollen Farben auch zum unerwarteten Highlight im Schlafzimmer werden. Der Preis von Bettlaken variiert nach deren Größe. XXL Bettlaken mit Breite über zwei Meter sind entsprechend teurer, als die Standardgrößen 160×200 cm oder 180×200 cm.

Doch wer sagt, dass Bettlaken nur durch Farben überzeugen könne? Auch Muster werden auf den Laken im Bett immer beliebter. Mit einfacher Bettwäsche kombiniert, bilden diese immer einen absoluten Blickfang. Doch auch Bettwäsche und Bettlaken im gleichen Muster überzeugen auf dem Bett. Entdecken Sie die neusten Trends rund um das Schlafzimmer und tolle Möbel und Wohnaccessoires für Ihr Zuhause jetzt online bei Westwing!

Bettlaken online kaufen? So funktioniert Westwing!