Wandleuchten

Wandleuchten

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingWandleuchten-Guide

Bringen Sie Licht in jeden Winkel! Die Wirkung von Wandleuchten wird häufig unterschätzt. Eine große Lichtquelle an der Decke sorgt zwar für Helligkeit, sie kann aber oftmals nicht alle Ecken eines Raums erreichen, insbesondere hinter Regalen und über Tischen. Gerade in diesen Bereichen ist Licht jedoch meist besonders notwendig. Mit einer Wandleuchte lässt sich dabei ganz einfach sehr viel Platz einsparen.  Zugleich ist eine hell strahlende Wandleuchte an einer freien Wand ein gelungener Eye-Catcher!

Wie kann man eine Wandleuchte sinnvoll in den Raum integrieren? Im Westwing Magazin und unseren Themenwelten warten zahlreiche Inspirationen. Für jeden Einrichtungsstil findet sich eine passende Lampe, die neben Licht auch für Stimmung und Behaglichkeit sorgt. Vielleicht ist eine schöne Leuchte über dem Sofa genau das, was dem Wohnzimmer bisher gefehlt hat. Vom klassischen Lampenschirm bis hin zum Designobjekt haben wir immer wieder neue Möglichkeiten in unseren Themen-Sales.

Vielfalt an Wandleuchten

Wie ihr Name bereits verlauten lässt, sind Wandleuchten dazu angedacht, um stilvoll und lichtbringend an einer Wand zu thronen. Doch den meisten ist wohl unklar, dass es eine Vielzahl an unterschiedlichsten Wandleuchten gibt. Sie unterscheiden sich in der Größe, im Aussehen, im Design und in ihrer Beleuchtungsart.

Bei Deckenleuchten und Esszimmerlampen ist es oftmals wie bei den Wandleuchten – sie sind für die Gesamtbeleuchtung des Raumes enorm wichtig, aber ihnen wird nur ein geringer Teil an Aufmerksamkeit zuteil. Obwohl Wandlampen schon eher in das Auge des Betrachters fallen, da sie meist auf Augenhöhe hängen und nicht hoch oben an der Zimmerdecke.

Beleuchtung durch Wandleuchten

WandleuchteEs gibt zwei grundlegend verschiedene Arten von Wandlampen, sie unterscheiden sich in der Art und Weise, wie das Licht angegeben wird. Zum einen gibt es Wandstrahler, die ihr Licht hell und direkt an den Raum abgeben. Diese Strahler werden oftmals zur Beleuchtung von zum Beispiel einem großen und wertvollen Bild genutzt.

Zum anderen gibt es solche Deckenleuchten, die zwar einen oder mehrere Strahler in ihrer Konstruktion verbaut haben, aber die dennoch kein richtig direktes Licht abgeben. Diese Strahler sind so ausgerichtet, dass ihre Lichtkegel nach oben und nach unten von der Leuchte an der Wand entlanglaufen. Allerdings ist es bei jeder Deckenleuchte so, dass das Licht am Ende von oben nach unten fällt, und dadurch unschöne Schatten wirft. Eine Wandleuchte verteilt das Licht gleichmäßig im Raum und sorgt somit dafür, dass wir uns besonders wohl fühlen.

Die typischere und beliebtere Variante der Wandleuchten sind die Modelle, die ein indirektes Licht an ihre Umgebung abgeben. Von ihrer Konstruktion her erinnern diese Leuchtentypen an Deckenleuchten – sie werfen ihr Licht gegen die Wände und es strahl hell und angenehm in den Raum zurück.

Eine Wandleuchte als Hintergrundbeleuchtung?

Reicht bloß eine einzige Wandleuchte, um einen Raum vollständig auszuleuchten? Dies kommt zuerst einmal auf die Größe des Zimmers und dann noch auf die Lichtstärke des Leuchtmittels an. Bei kleinen Räumen reicht es oft aus, wenn man eine Wandlampe hat, die für eine ausreichende und schöne Basisbeleuchtung sorgt. Ist der Wohnraum allerdings recht groß, dann werden Sie schnell bemerken, dass eine Wandleuchte nicht ausreicht, um diesen gänzlich mit Licht zu füllen.

Die Befestigung an der Wand

Wie der Name schon impliziert, werden Wandleuchten direkt an der Wand installiert. Die passende Stelle sollte dabei gut ausgewählt werden, denn eine nachträgliche Änderung ist in der Regel nicht einfach umzusetzen. Die Wandleuchte benötigt einen Stromanschluss, sodass ein Lampenanschluss in der Wand oder zumindest eine Steckdose vorhanden sein muss. Wandleuchten werden mit Schrauben und Dübeln an der Wand befestigt, wofür auf jeden Fall passende Löcher in die Wand gebohrt werden müssen.

Da wie schon gesagt am zukünftigen Platz der Lampe Strom vorhanden sein muss, sollte man auf jeden Fall vor dem Bohren überprüfen, wie die elektrischen Leitungen verlaufen, um diese mit der Bohrmaschine nicht versehentlich zu treffen und zu beschädigen. Am besten kann man das mit speziellen Prüfgeräten herausfinden, die beispielsweise im Baumarkt erhältlich sind. Das Bohren der Löcher und die Auswahl der richtigen Schrauben und Dübel sind der schwierigste Part beim Anbringen von Wandleuchten, denn schließlich soll diese ja nicht von der Wand fallen, sondern sicher montiert sein, um die Räume lange ins rechte Licht zu setzen und Design und Flair zu verbreiten. Ist dieser Arbeitsschritt jedoch geschafft, muss die Wandleuchte nur noch festgeschraubt werden und erstrahlt dann in ihrer ganzen Schönheit.

Wandleuchten im Flur

Gerade in einem langen Flur sind Wandleuchten, die in Form von Fackeln erscheinen, wundervoll. Sie können in gleichmäßigen Abständen oder zwischen den vom Flur abgehenden Türen gesetzt werden und uns ein warmes und helles Licht spenden. Wenn man hier von Anfang an mehrere Leuchten einplant, dann müssen die einzelnen Wandleuchten keine so hohen Lichtstärken haben.

Besonders viel Flair verbreiten Wandleuchten, die nicht nur schönes Licht abstrahlen, sondern auch selbst richtige Schmuckstücke sind, zum Beispiel coole Designer-Lampen mit neuartiger LED-Technik von Artemide! Spielen Sie mit verschiedenen Beleuchtungsarten und auch vielleicht mit verschiedenen Wandleuchten. Sie werden sehen, durch ein harmonisches Zusammenspiel ergibt sich eine wundervolle Welt der Beleuchtung.

Ein Zusammenspiel zwischen Wandleuchten und Wandspiegel ist gerade im Flur besonders schön und stilvoll. Durch die Spiegel bekommen die Leuchten einen eleganten Rahmen und das Licht wird so reflektiert, dass die gesamte Diele herrlich ausgeleuchtet wird.

Nutzen Sie LED-Leuchten für Ihre Wandleuchten

Für klares und herrlich helles Licht, empfehlen wir für Wandleuchten die Verwendung von LED-Lampen. Sollte Ihre Energiesparlampe oder herkömmliche Glühbirne versagen: Überlegen Sie es sich, diese durch eine LED-Variante auszutauschen. Es lohnt sich!

  • Geringer Stromverbrauch: eine 8 Watt Birne mit LED hat dieselbe Lichtleistung wie eine 60 Watt Glühbirne. Im Vergleich zu einer gewöhnlichen Glühbirne sparen Sie hier bis zu 90% Strom.
  • Breite Farbmöglichkeiten: von Weiß über Tageslichtweiß bis hin zu einem warmen Gelbton. Je nach persönlichem Geschmack, können Sie für Ihre Wandleuchten unterschiedliche Farbausgaben wählen. Mit speziellem Zubehör sind auch bunte Lichter möglich.
  • LED-Leuchten sind unempfindlich gegenüber Stößen und Vibrationen. Energiesparlampen sind viel empfindlicher, da sie Elektronik besitzen, die teilweise auch in der Lampenfassung eingebaut wird.
  • Da in LED-Leuchtmitteln kein Quecksilber verwendet wird (wie es aber noch bei Energiesparlampen der Fall ist), müssen diese nicht im Sondermüll entsorgt werden. Das hat außerdem den Vorteil, dass die LED-Lampe umweltschonender ist. Zugleich brauchen Sie nicht zu befürchten in Kontakt mit Quecksilber zu geraten, wenn Ihnen die Birne kaputt geht.
  • Lange Lebensdauer – bis zu 50.000, sogar 100.000 Stunden. Ihre Wandleuchten können jahrelang mit LED-Lampen leuchten! Energiesparlampen haben hingegen eine durchschnittliche Lebensdauer von bis zu 10.000 Stunden.
  • Wenn Sie Ihre Energiesparlampe einschalten, müssen Sie erst einige Minuten warten, bis diese Ihre volle Lichtausbeute entfalten kann. Anders ist es bei einer LED-Birne. Ohne Einschaltverzögerung haben Sie sofort die gesamte Lichtkraft der Leuchte. Das ist wichtig, wenn Sie zum Beispiel Wandleuchten für draußen (Garage, Ausfahrt etc.) benötigen. Aber auch im Inneren der eigenen vier Wände ist das sehr praktisch.
  • Auch der Austausch der Leuchten ist simpel: Dank einheitlicher Fassungen können Sie die LED-Birnen Ihrer Wandleuchten problemlos austauschen.

Für Ihre Wandleuchten LED zu verwenden, bringt viele Vorteile mit sich. Probieren Sie es aus und überzeugen Sie sich selbst!

Wandleuchten online kaufen? So funktioniert Westwing: