Aufwendiges Weihnachtsdinner

HOT or NOT?

Weihnachten ist das wohl schönste Fest des Jahres. Und doch kommt es während der besinnlichen Tage öfter mal zu kleinen Differenzen. Das ist auch in der Westwing–Familie nicht anders: In unserem Büro lösten einige Fragen grosse vorweihnachtliche Diskussionen aus. Dieses Mal: Lohnt sich ein aufwendiges Weihnachtsdinner an Heiligabend?

HOT

Jelena Enzmann AUfwendiges Wiehnachtsdinner HOT

“Mmhhm. Ich gerate jetzt schon wieder ins Schwärmen, wenn ich an unser Heiligabend-Menu denke. So geht’s mir auch schon im August, denn der Gedanke an die einmalige Sauce Bernaise, die mein Vater am 24. Dezember zubereitet, schwirrt mir das ganze Jahr im Kopf herum. Diese Sauce ist einzigartig und daher essen wir sie auch nur ein Mal im Jahr – dann aber in Mengen! Da kann es schon mal vorkommen, dass die Kartoffeln mit einem satten “Gulp” unter der reichhaltigen Sauce verschwinden. Warum nicht öfter, wenn sie so toll ist? Weil manche Dinge so gut sind, gerade weil sie so rar sind! Das Weihnachtsessen gehört für uns dazu und ist jedes Mal etwas ganz Besonderes.”

NOT

 Jelena Enzmann Aufwendiges Wiehnachtsdinner NOT

“In unserer Familie gibt es seit Jahren schon die von allen geliebte Fondue-oder Raclette-Tradition. Wir geniessen es sehr, an diesem besonderen Abend in Ruhe und lange zusammen beim Essen zu sitzen – und das alles ohne grossen Aufwand. Den Heiligabend verbringen wir lieber entspannt: Mittags treffen wir Freunde auf einen Drink und laden Nachmittags zu einer gemütlichen Teestunde ein – und alles ohne den Druck, ein aufwändiges Menü zu kochen. Das machen wir dann am 1. Weihnachtsfeiertag – da gibt es abends ein schönes Dinner. Am Heiligabend nach dem Fondue oder Raclette lüften wir kurz durch – dann freuen wir uns auf liebe Freunde, die uns – und auch das ist eine lange Tradition – mit ihren inzwischen erwachsenen Kindern besuchen und mit denen wir bis spät in die Nacht zusammensitzen.”

Fotos: Westwing

Teresa Mayer

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App
Offline