Suche

Gartenmöbel

Sortieren
616 Produkte
Sortieren

Gartenmöbel für einen traumhaften Outdoor-Bereich

Stil ist eine Frage der Einstellung, nicht des Ortes, an dem er stattfindet – und so solltest Du auch bei der Garten- oder Balkongestaltung einen Look wählen, der deinen persönlichen Wünschen entspricht. Hole Dir Möbel und Deko nach Deinem Geschmack und geniesse die Zeit im Freien.

In unserem Guide findest Du alles Wissenswerte über Möbel für die Gartengestaltung. Ab wann Du Dich auf die Suche nach den passenden Modellen machen solltest oder wie Du auch eine kleine Terrasse perfekt einrichtest, kannst Du hier nachlesen.


Stelle Dir diese Fragen vor dem nächsten Gartenmöbel-Kauf

Mittlerweile gibt es eine so grosse Auswahl an den unterschiedlichsten Styles, Materialien und Modellen, dass wir Ihnen gerne einen kleinen Überblick verschaffen möchten. Welche Kriterien Du vor dem Kauf stets bedenken solltest und wann die beste Jahreszeit für den Kauf von Outdoor Möbeln ist, klären wir in unseren meist gestellten Fragen:

Gartenmöbel aus Rattan

Rattan ist ein natürliches und schönes Produkt und genau aus diesem Grund ist es ein sehr beliebtes Material für Möbel. Trotz der traumhaften Optik ist es leider bei Rattanmöbeln der Fall, dass sie nicht wetterfest sind. Zwar sind sie als Gartenmöbel geeignet, aber bei wechselnden Witterungsverhältnissen sollten sie abgedeckt oder eingelagert werden. Denn durch den Einfluss von Nässe oder anderen Witterungsverhältnissen können die Rattanmöbel beschädigt werden. Wenn Rattan zu viel Feuchtigkeit abbekommt, dann ergraut die Oberfläche sehr schnell, was wiederum zu einer eher unschönen Optik führt.

Mittlerweile gibt es aber immer mehr Polyrattan-Gartenmöbel. Diese sehen – ähnlich wie die Rattan-Gartenmöbel – sehr elegant aus. Sie sind aber dadurch, dass sie nicht aus natürlichen Materialien hergestellt sind, weitaus witterungsbeständiger.

Gartenmöbel aus Holz

Wer es natürlich und rustikal mag, der sollte auf Holzmöbel setzen! Gartenmöbel und Balkonmöbel aus Holz fügen sich nahtlos und somit geradezu perfekt in die Optik des Gartens und der Natur ein. Bei der richtigen Pflege haben Holzmöbel eine äusserst lange Lebensdauer, wodurch ihr höherer Preis absolut gerechtfertigt wird. Holzstühle für den Outdoorbereich sind meist als Klappstühle konzipiert, sodass sie sich schnell zusammenklappen und platzsparend zu Seite räumen lassen – gerade auf kleinen Balkons und Terrassen ist diese Eigenschaft vorteilhaft. Diese Eigenschaft des Zusammenklappens ist auch sehr praktisch im Hinblick auf die Einlagerung im Winter oder bei starkem Regen: Einer solchen Nässe sollten Holzmöbel nicht unbedingt ausgesetzt werden!

Gartenmöbel aus Teak-Holz

Teak ist ein klassisches und ein sehr beliebtes Material, wenn es um die Herstellung von Gartenmöbeln geht – Teak gehört eben zu den wertvollsten Hölzern, aus denen Gartenmöbel produziert werden können. Teakmöbel können das ganze Jahr über draussen bleiben, denn das Holz ist von Natur aus schon so witterungsbeständig und hat durch ätherische Öle einen eingebauten Holzschutz. Doch diese Qualität und dieser Wert haben auch ihren Preis – Teakmöbel liegen preislich gesehen im Gegensatz zu Gartenmöbeln aus Metall oder Kunststoff sehr viel höher.

All die Garten- und Balkonmöbel, die aus natürlichen Materialien gemacht sind, benötigen Sonnenschutz – oft reicht es auch schon, wenn der Gartentisch und die Gartenstühle im Schatten der Sonnenschirme stehen! Sonnenschirme schützen nämlich nicht nur uns, sondern auch unsere Pflanzen, sowie unsere Garten- und Balkonmöbel!

Gartenmöbel aus Alu und Metall

Die Vorteile von Aluminium/Metall-Gartenmöbeln sind schnell aufgezählt: Aluminium ist nicht nur ein sehr leichtes Material, sondern auch beständig gegen Nässe, Frost und Hitze. Diese Eigenschaften machen Alu-Gartenmöbel zu sehr beliebten Garten-Kompagnons. Oftmals sind diese Möbel auch stapelbar, wodurch sie sich super wegräumen und verstauen lassen, falls man seinen Balkon oder seine Terrasse mal anderweitig nutzen möchte. Wenn ein hochwertiges Metall verarbeitet wurde, dann ist auch Rost hier kein Problem.

Gartenmöbel aus Kunststoff

Gartenmöbel aus Kunststoff sind nicht nur vom Gewicht her sehr leicht, sie haben auch den Vorteil, dass sie sehr witterungsbeständig sind und nicht zwingend abgedeckt oder eingelagert werden müssen, wenn sich das Wetter ändert. Zudem sind sie sehr pflegeleicht – Schmutz und Dreck lassen sich mit Wasser und einem Tuch leicht und schnell abwischen

Welche Gartenmöbel derzeit besonders angesagt sind, verraten Dir unsere Design-Experten in unserem exklusiven Ratgeber. Lass Dich von uns inspirieren und gestalte Deinen Traum-Outdoor-Bereich.

Wann kauft man seine Gartenmöbel?

Möbel und Deko für den Outdoor-Bereich sind reine Saisonartikel und deshalb in der Regel nur zwischen März und Oktober verfügbar. Zu Beginn der Saison sind Artikel für den Aussenbereich meistens noch nicht so begehrt, da das Wetter in Deutschland in der Regel noch keine sommerlichen Temperaturen erreicht hat. Hier kannst Du also vielleicht das ein oder andere Schnäppchen ergattern.

Oder aber Du kaufst Deine neuen Möbel im Herbst bereits für das nächste Jahr. Hier stehen Dir dank des Schlussverkaufs viele Angebote zur Auswahl.

Welche Modelle können im Winter draussen bleiben?

Garten- und Terrassenmöbel aus Aluminium- und Edelstahl können getrost draussen bleiben, da sie nicht rosten. Aber auch Polyrattan kann im Winter im Garten stehen gelassen werden. Die Kunststofffaser nimmt keinerlei Feuchtigkeit auf und hält durchaus eine Temperatur von zweistelligen Minusgraden aus. Trotzdem solltest Du Dich bei Frost nicht mehr auf das kalte Polyrattan setzten, da dieses sonst durch den Druck brechen kann.

Bei Gartenmöbeln aus Holz kommt es ganz auf die Holzart an. Harthölzer wie zum Beispiel Eukalyptus oder Teak können hohe Temperaturschwankungen, Frost, Sonne und Nässe sehr gut vertragen, da sie in ihrem Holz einen hohen Anteil an ätherischen Ölen enthalten. Diese Modelle sind also sehr witterungsbeständig und können auch im Winter noch im Freien stehen. Aber auch Holzarten wie Lärche, Fichte oder Kiefer gelten ebenso als wetterfest, benötigen jedoch unbedingt eine Imprägnierung.

Wenn Du Deinen Möbeln zusätzlichen Schutz bieten möchtest, investiere am besten in Schutzhüllen. Diese kannst Du auch bei schlechtem Wetter in den Sommermonaten verwenden.

Wie reinige und pflege ich meine Gartenmöbel richtig?

Genau wie bei der zuvor beantworteten Frage über die Witterungsbeständigkeit der einzelnen Materialien, hängt die passende Reinigung und Pflege ganz von der Machart Deiner Gartenmöbel ab. Modelle aus Metall sind zum Beispiel vergleichsweise pflegeleicht. Diese müsst Du nicht zusätzlich behandeln. Ein kleiner Putz zu Beginn und Ende der Gartensaison reicht vollkommen aus.

Bei Kunststoff solltest Du darauf achten, dass das Material durch die Sonneneinstrahlung über einen längeren Zeitraum nicht zu spröde wird. So verhinderst Du zudem das Aufplatzen des Materials sowie das Eindringen von Schmutz in die Oberfläche. Reinige diese Modelle deshalb in kürzeren Intervallen mit einem handelsüblichen Kunststoffreiniger und wische Deine Outdoor-Möbel vor dem Verwenden stets mit einem feuchten Mikrofasertuch ab.

Da es sich bei Holz um ein Naturmaterial handelt, musst Du dieses auch besonders pfleglich behandeln. Schliesslich möchtest Du so lange wie möglich Deine neuen Anschaffungen geniessen können. Grundsätzlich solltest Du Deine Holzmöbel in jeder Saison mindestens dreimal mit einer Seifenlauge und einem Mikrofasertuch reinigen. Bei Bedarf und für bereits ältere Modelle kannst Du Deine Möbel zudem regelmässig abschleifen, mit Holzschutz versehen und ölen oder lasieren. So kannst Du sicherstellen, dass Deine Möbel auch nächste Saison wieder so gut wie neu aussehen.


Darauf kommt es beim Gartenmöbel Kauf an

Du bist neu auf Gartenmöbel-Suche und weisst noch nicht für was Du Dich entscheiden sollst? Hier sind unsere Top-Tipps für den Kauf:

  • Suche Dir Möbel aus, die mehrere Funktionen gleichzeitig haben. So kannst Du Deine Loungemöbel beispielsweise auch gleichzeitig als Ess-Ecke umfunktionieren und hast so noch viel mehr Spielraum für Deko und Pflanzen.

  • Vergesse auch Deinen Sicht- und Sonnenschutz nicht. Sonnenschirme, Sonnensegel und Co. sehen nicht nur gut aus, sondern bieten Dir auch stets ein schattiges Plätzchen.

  • Auch ein Ort zum Entspannen sollte in keinem Aussenbereich fehlen. Hier kannst Du Dich ganz nach persönlichem Geschmack und dem verfügbaren Platz zwischen einer Gartenliege, beispielsweise mit ausziehbarem Tisch, einem Hängesessel oder einem Sitzsack entscheiden.

  • Du besitzt bereits einige Terrassenmöbel und möchtest Deine Kollektion lediglich erweitern? Dann achte bei den Neuzugängen darauf, dass diese zum restlichen Stil passen. Wähle hier also das gleiche Material oder eine ähnliche Farbe. Platzsparende kleine Gartenbänke können nach Bedarf dazu oder wieder weggestellt werden und sind somit eine praktische Ergänzung.

  • Setze auf bequeme Sitzunterlagen. Kaufe diese am besten gleichzeitig mit Deinen Möbeln. So kannst Du garantieren, dass Du auch genau das richtige Mass und den passenden Stil gefunden hast.


  • Tipps für kleine Aussenbereiche

    Einen kleinen Aussenbereich zu gestalten stellt eine besondere Herausforderung dar – schliesslich möchtest Du auch hier alles Notwendige unterbringen, ohne die Fläche zu sehr vollzustellen. Wir empfehlen hier deshalb an erster Stelle ein Lounge Set mit Gartensofa, das Du zum Entspannen, Sonnenbaden und für gemütliche Abendessen unter freiem Himmel verwenden kannst. So hast Du gleich eine 3-in-1 Sitzecke geschaffen. Für sehr kleine Balkone bietet sich dagegen auch ein runder Bistrotisch mit zwei Klappstühlen, die platzsparend weggeräumt werden können, sehr gut an.

    Generell sind Balkonmöbel für einen kleinen Aussenbereich, ob Balkon oder Terrasse, optimal. Viele Modelle sind klappbar und zudem leicht verstaubar und somit wahre Platzwunder.

    Oder aber Du überlegst Dir, wofür Du Deinen Outdoor-Bereich am meisten nutzt. Wenn Du beispielsweise selten hier isst, sondern lieber ein gutes Buch und ein Glas Rosé geniesst, kannst Du auch zu einem Hängesessel oder Outdoor-Sessel im XXL-Format greifen.

    Auch ein guter Sonnenschirm ist immer eine Investition wert, wenn Du sonst keinen Schatten in Deinem Aussenbereich hast. Hier kannst Du Dich aber auch für ein platzsparendes Sonnensegel entscheiden, für das Du keinen Stehplatz am Boden benötigst.

    Die passende Gartendeko rundet Dein Outdoor-Konzept ab. Verwende dazu Deko-Objekte, passend zu Deinem Wohnstil. Lichterketten, die Du als kleinen Baldachin über die Aussenfläche spannen kannst, wirken besonders romantisch.

    Für mehr Inspiration, wie Du den begrenzten Platz in deinem Outdoor-Bereich sinnvoll nutzen kannst, haben Dir unsere Experten 8 Gestaltungsideen für kleine Terrassen zusammengestellt. Schau gerne vorbei und lass Dich inspirieren.


    Gartenmöbel-Auflagen

    Sind Auflagen für Gartenmöbel notwendig? Natürlich sind Gartenmöbel-Auflagen kein Muss, aber sie werten Outdoor-Sitzgruppen nicht nur optisch ein Stück weit auf, sie sind auch ein Plus an Komfort! Mit einer enormen Auswahl an Formen, Farben und Mustern gibt es eine Vielzahl von Auflagen für die Gartenmöbel – und der Stil einer Sitzgruppe lässt sich im Handumdrehen je nach Belieben oder Anlass ändern. Der Look dieser Auflagen lässt sich ganz wunderbar mit dem Stil der Sonnenschirme oder ähnlichem abstimmen – so wird ein rundes und harmonisches Gesamtbild geschaffen.

    Ob auf dem Balkon, im Garten oder auf der Terrasse, wenn man sich für wirklich schöne Garten- und Balkonmöbel entscheidet, die einem nicht nur von der Optik her gefallen, sondern eben auch super bequem sind und wenn dann auch noch die Sonnenschirme zu den Sitzkissen passen, dann ist das Ambiente wohl perfekt! Schwinge Dich in Deine Gartenstühle und geniesse den Sommer!