Mann bepflanzt ein Hochbeet

Die idealen Voraussetzungen für den eignen kleinen Obst- oder Gemüsegarten: ein Hochbeet ist die perfekte Grundlage, um selbst die ein oder andere Pflanze großzuziehen. Mit dieser Anbau-Methode wird nicht nur der eigene Rücken geschont, auch die Bedingungen für den Pflanzenwachstum sind in dieser Umgebung unschlagbar. Und das Beste ist: ein Hochbeet ist nicht nur für diejenigen geeignet, die einen großen Garten besitzen. Auch ein kleiner Balkon genügt bereits, um in den Genuss von Gemüse und Früchten aus eigenem Anbau zu kommen. Im Unterschied zur Standardversion im Garten solltet ihr bei einem Hochbeet auf dem Balkon aber ein paar Dinge beachten. Wir erklären Ihnen deshalb hier, auf welche Faktoren Sie besonders achten sollten. Und auch eine DIY-Anleitung für das eigene Balkon-Hochbeet können Sie im Anschluss entdecken. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Vorteile eines Hochbeets auf dem Balkon

Das Hochbeet zählt zu den besten und einfachsten Varianten, um Ihren Balkon mit Kräutern, Obst und Gemüse zu bepflanzen. Die größten Vorteile erklären wir Ihnen hier:

  1. Dank der zusätzlichen Höhe können Sie an diesem Beet sehr rückenschonend arbeiten. Zugleich bieten die zusätzlichen Erdschichten den Pflanzen genügend Raum sich wie gewünscht zu entfalten.
  2. Da auch in das Hochbeet auf dem Balkon mit verrotteten und organischen Materialien befüllt wird, strahlt das Beet durch die chemischen Prozesse zusätzliche Wärme aus. Perfekt, für wärmeliebende Pflanzen wie Tomaten oder Erdbeeren!
  3. Durch die angereicherte Bodenbefüllung nehmen Ihre Pflanzen zudem viel mehr Nährstoffe auf als in einem herkömmlichen Blumenkasten.
  4. Zudem können Sie in einem Hochbeet die Pflanzen viel länger erhalten und bis in den Winter kultivieren. Wer möchte nicht frisches Gemüse auch in den kalten Monaten ernten können?
  5. Und auch optisch macht ein Hochbeet auf dem Balkon natürlich etwas her! Bepflanzt mit dekorativen Gewächsen oder Blumen eignet sich diese Methode auch perfekt als Sichtschutz oder Gliederung des Balkons.
Hochbeet aus Metall

Das müssen Sie vor dem Kauf eines Hochbeets beachten

Messen Sie vor dem Kauf Ihres Hochbeets für den Balkon diesen zunächst genau aus und überlegen Sie sich im Anschluss wie groß der Neuzugang maximal sein darf. So können Sie sich im Laden sicher sein, welches Hochbeet in den freien Platz passt und welches Sie nicht auswählen sollten.

Beachten Sie zudem unbedingt die Tragfähigkeit Ihres Balkons! Durch die vielen Erd- und Humusschichten, die in ein Hochbeet gefüllt werden, kann dieses nämlich sehr schwer werden.

Für einen Standardbalkon gehen Statiker von folgender Faustregel für eine maximale Belastung aus: 300kg pro Quadratmeter sind vollkommen okay. Rechnen Sie also zunächst die Größe und somit die Belastbarkeit Ihres Balkons aus. Ziehen Sie nun das Gewicht Ihrer Balkonmöbel und Dekoration ab und schon wissen Sie, wie schwer Ihr befülltes Hochbeet sein darf.

Während Hochbeete für den Garten meistens direkt auf dem Rasen stehen, sollten Sie für das Balkon-Modell unbedingt auf einen zusätzlichen Boden achten. Bei Regen und Gewitter könnte Ihr Balkon sonst mit dem Inhalt Ihres Hochbeets überschwemmt werden.

Hochbeet kaufen: Geeignete Modelle für den Balkon

Entscheiden Sie sich am besten für ein platzsparendes Hochbeet, das zudem auf Füßen steht. So können Sie unter dem Gestell noch als zusätzlichen Stauraum verwenden. Zudem wiegen diese Modelle um einiges weniger und werden die Tragfähigkeit des Balkons nicht strapazieren.

Und auch das Material Ihres Hochbeets spielt eine große Rolle. Meist haben Sie hier die Wahl zwischen Modellen aus Holz Metall oder Kunststoff.

Holz

Hochbeete aus Holz sind die absoluten Klassiker und in den meisten Gärten zu finden. Und das nicht ohne Grund! Sie sind lange haltbar, stabil und passen sich auch optisch in fast jede Umgebung ein.

Kunststoff

Hochbeete aus Kunstsoff sind hingegen besonders leicht und somit ideal für den Balkon. Zudem ist dieses Material preiswertig und langlebig. Die ideale Wahl für den ersten Hochbeet-Versuch, also!

Metall

Hochbeete aus Metall haben eine sehr lange Lebensdauer und halten Ihre Form auch nach Jahren noch perfekt. Die Anschaffungskosten sind hier jedoch etwas größer als bei den beiden anderen Varianten.

Anleitung: Hochbeet für den Balkon selber bauen

Sie haben sich für ein Hochbeet für den Balkon entschieden und möchten dieses am besten auch selbst bauen? Dann haben wir hier genau die richtige Anleitung für Sie!

Sie benötigen:

  • Bohrmaschine
  • Schrauben (3,5 x 40 mm & 4 x 50 mm)
  • Tacker
  • Schraubstock
  • Lasur
  • Schleifpapier
  • Gliedermaßstab
  • Teichfolie
  • Unterlegseiten (46 cm)
  • Rückseite (55,2 cm x 32,5 cm)
  • Böden (46 cm x 29 cm)
  • Seitenleiste (30 cm)
  • Frontleisten (60 cm)
  • Standfüße (120cm)

Und so bauen Sie Ihr Balkon-Hochbeet selber:

  1. Schritt:

    Zunächst ein kleiner Profi-Tipp: Lassen Sie sich alle Einzelteile im Baumarkt schon zuschneiden und vorbohren. Das spart Energie und Ressourcen!

  2. Schritt:

    Fangen Sie zunächst mit der Rückwand an: Diese schrauben Sie einfach an die zwei langen Balken an.

  3. Schritt:

    Dann werden die Unterlegseiten von außen nach innen angeschraubt. Diese brauchen Sie später unbedingt als Stütze für den Boden.

  4. Schritt:

    Jetzt ist die Vorderseite des Hochbeets dran: An die zwei Standpfosten schrauben Sie im Abstand von 1,5 cm die Frontleisten. Um die genaue Lage der Frontleisten zu wissen, montieren Sie zunächst provisorisch die Seitenleisten an. Sie zeigen uns, wo die Frontleisten abschließen müssen. Am einfachsten klappt das mit dem Abstand, wenn Sie sich ein 1,5 cm breites Holzstückchen vorschneiden lassen. Dieses immer dazwischen stecken und der Abstand bleibt so die ganze Zeit gleich.

  5. Schritt:

    Nun verbinden Sie die Vorder- und Rückseite mithilfe der Seitenleisten. Auch hier benutzen Sie unseren Abstandshalter.

  6. Schritt:

    Den unteren Teil des Hochbeets bauen Sie genauso: Einfach die ganzen Leisten um die Standpfosten herum anschrauben.

  7. Schritt:

    Jetzt benötigen Sie noch die Böden. Dieser kann einfach reingelegt oder zusätzlich mit Schrauben befestigt werden.

  8. Schritt:

    Letzter Schritt: Legen Sie die Boxen mit Teichfolie aus. Einfach hineinlegen und mit dem Tacker befestigen. Ganz wichtig: vergessen Sie nicht die Löcher in die Folie zu schneiden. Nur so kann das Wasser ablaufen. Jetzt müssen Sie das Beet nur noch wetterbeständig machen. Hierzu lasieren Sie das Holz mit einer farblosen Lasur.

Das Balkon Hochbeet befüllen

Das Balkon-Hochbeet ist gebaut oder gekauft? Dann geht es jetzt an das Befüllen! Meist werden hier mehrere Schichten von circa 20 cm verwendet, um die Nährstoffaufnahme der Balkon-Pflanzen zu optimieren.

  • Die erste Schicht im Hochbeet besteht aus einer Art Drainage mit Tonscherben, Kieselsteinen bedeckt von Zweigen und Ästen. Im Anschluss können Sie etwas Erde darüber geben.
  • Die zweite Schicht besteht dann aus Kompost „Abfällen“, also Bio-Müll. Dieser dient sozusagen als Heizung und Nährstoffquelle. Geben Sie auch hier wieder etwas Erde darüber.
  • Die finale Schicht besteht jetzt aus herkömmlicher Gemüseerde.

Jetzt wird’s grün: Hochbeet für den Balkon bepflanzen

Sobald das Hochbeet befüllt ist, können Sie beginnen dieses zu bepflanzen. Da Sie das Hochbeet mit reichhaltigem Kompost und guter Erde befüllt haben, steckt es nun voller Nährstoffe. Sie müssen deshalb in dem ersten Jahr starkzehrende Gewächs einpflanzen. Im Folgejahr dann Mittelzehrer und das Jahr darauf wiederum Schwachzehrer. Hier eine kleine Übersicht, welche Gemüsesorten zu den einzelnen Gruppen gehören:

SchwachzehrerMittelzehrerStarkzehrer
RucolaFenchelBlumenkohl
RadieschenKnoblauchBrokkoli
BuschbohnenKohlrabiWirsing
FeldsalatMöhrenZucchini
KräuterPaprikaGurken
KresseRettichKartoffeln
ErbsenSalatKohl
SpinatMelonen
ZwiebelnRhabarber
PorreeRosenkohl
MangoldSellerie
Tomaten
Kürbis
Lauch

Mit dieser Tabelle können Sie sich nun austoben und Ihr Hochbeet für den Balkon ganz nach Ihren Wünschen bepflanzen und gestalten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!