Interior Sales bis zu -70% entdecken!

KLeines Fläschchen mit Naturkosmetik über einem Blütenbad

Standen Sie auch schon einmal ratlos im Drogeriemarkt ohne zu wissen, für welche Creme Sie sich entscheiden sollen? Ihnen gefielen die Textur, Wirkung oder die Inhaltsstoffe der angebotenen Produkte dabei nicht? Die Lösung dafür: Kosmetik selbst herstellen. Seit Jahrhunderten rühren Menschen natürliche Cremes und Waschlotionen selbst an. Mit unseren Tipps gelingt es auch Ihnen – Naturkosmetik selber machen ganz leicht!

Darum sollten Sie Ihre Kosmetik selber machen

Die Inhaltsstofflisten auf Cremes und Kosmetiktiegeln werden immer länger: Stoffbezeichnungen, die man kaum aussprechen kann oder jemals zuvor gehört hat. Oft reagiert die Haut dann darauf gereizt, gerötet, brennt oder spannt. Sie selbst kennen Ihre Haut aber am besten! Indem Sie Ihre Kosmetik selbst herstellen, können Sie auf Ihre persönlichen Bedürfnisse eingehen und die Cremes kreieren, die Sie benötigen. Für eine gesunde, pralle und erholte Haut ist Naturkosmetik selber machen perfekt!

Unsere Top 5 Inhaltsstoffe: Naturkosmetik selber machen

  • Tipp 1: Kokosnussöl für den gesamten Körper

Kokosöl hat nicht nur in der Küche seinen verdienten Platz eingenommen. Das Öl der Kokospflanze enthält wertvolle Mineralstoffe und Vitamine, von denen auch Haare und Haut bei äußerlicher Anwendung profitieren können. Wirkungsstark verhindert es als Shampoo eingesetzt Schuppen und Kopfhautpilz, und beugt durch seine antibakterielle Wirkung Haarausfall vor. Auf der Haut wirkt es zudem entzündungshemmend, weswegen es auch bei Neurodermitis eingesetzt werden kann.

  • Tipp 2: Bienenwachs für schöne Lippen

Ein Naturprodukt, das ebenso Menschen mit sehr empfindlicher Haut gut vertragen. Denn Bienenwachs enthält eine Fettkomponente, die die dünne Lippenhaut versorgt und vor Trockenheit schützt. Auch Bienenwachs wirkt dabei antibakteriell.

  • Tipp 3: Kamille für glänzendes Haar

Die Kamille ist schon lange als Heilpflanze bekannt. Durch ihre entzündungshemmende Wirkung lindert sie nicht nur Magen-Darm-Beschwerden, sondern bekämpft zudem leichte Akne und beschleunigt die Wundheilung. Auf der Kopfhaut aufgetragen, desinfiziert Kamille diese und wirkt beruhigend. Eine gesunde Kopfhaut ist schließlich die Basis eines gesunden Haarwuchses.

  • Tipp 4: Arganöl für langes Haar

Die Verwendung von Argan Öl wirkt irritierter und trockener Kopfhaut vor. Sprödes Haar versorgt es als Haarkur oder Shampoo mit Feuchtigkeit und Elastizität, sowie einem natürlichen Sonnenschutz.

  • Tipp 5: Aloe Vera für extra Feuchtigkeit

Aloe Vera wirkt antiseptisch und lindert Verbrennungen sowie Hautirritationen. Gegen Pickel Ausschläge und Neurodermitis ist sie daher ein bewährtes Naturmittel. Ihr Spektrum an Vitaminen und Vitalstoffen versorgt die Haut mit wichtigen Nährstoffen. Neben ihrer antibakteriellen Wirkung punktet sie auch als natürliches Anti-Aging Mittel. Denn sie versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit und sorgt für eine gesteigerte Kollagenproduktion.

Individuelle Naturkosmetik selber machen – die Pflegelinie für Ihren Hauttyp

  • Mandel Gesichtscreme für jeden Hauttyp: Naturkosmetik selber machen beginnt bei der Gesichtscreme: Die Mandelcreme ist für jeden Hauttyp geeignet. Rühren Sie in einer Schale drei Teelöffel Mandelöl, zwei Teelöffel Honig, sechs Teelöffel Zitronenaufguss sowie ein, maximal zwei Tropfen Apfelessig an. Das enthaltene Mandelöl versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und macht sie geschmeidig, während das Zitronengras unreine Haut bekämpft.
  • Zucker Peeling für jeden Hauttyp: Sie benötigen 200 Gramm Kokosöl, 100 Gramm braunen, grobkörnigen Zucker und 50 Gramm Honig. Vermischen Sie diese drei Zutaten mit Ihren Händen oder einem Löffel in einer kleinen Schale. Die Kristallpartikel des Zuckers peelen sanft Ihre Haut, während Honig wie auch das Kokosöl antibakteriell wirken und Feuchtigkeit spenden.
  • Bodylotion für trockene Haut: Schmelzen Sie Butter in einem Topf. Dann vermengen Sie zwei Teelöffel ungesalzener Butter, vier Teelöffel Mandelöl sowie jeweils zwei Teelöffel Fenchel- und Kamillenaufguss dazu. Geben Sie schließlich noch etwas Zitronensaft dazu und lassen Sie die neue Creme abkühlen. Öl wie auch Butter pflegen Ihre Haut samtig-weich, Kamille und Fenchel beruhigen und die Bodylotion duftet herrlich frisch nach Zitronen.

Nach dem Naturkosmetik selber machen: So sollten Sie Ihre Kosmetik verpacken

Selbstkreierte Seife, Shampoo oder Bodylotion? Wenn Sie diese gleich verwenden, präsentieren Sie Ihre selbstgemachten Kosmetikprodukte in einem dekorativen Schälchen oder in einer Seifenschale. Zur längeren Aufbewahrung eignen sich Seifenspender mit Pumpfunktion. Solche aus mattschwarzem Porzellan wirken modern und schlicht, ein Seifenspender in Marmoroptik unglaublich elegant. Für trockenere Konsistenzen wie bei einem Peeling ist deren Aufbewahrung in kleinen Dosen mit Deckel möglich. Das schützt diese gleichzeitig vor Staub und Bakterien.

Naturkosmetik selber machen schenkt Ihnen nicht nur ein gutes Gefühl, sondern macht stolz! Präsentieren Sie Ihre eigenen Kreationen daher auf stilvollen Seifenschalen oder überraschen Sie Ihre Gäste mit einer wohlduftenden Flüssigseife oder Bodylotion aus dem Spender. Von Plastikverpackungen raten wir zugunsten von zero waste ab. Mit unseren Tipps können Sie die Kosmetik selber machen, die Ihnen guttut!

Lese-Tipps: Klicken Sie doch mal in unsere Artikel zum Home Spa und dem Beauty Tag! Und vielleicht interressiert Sie auch das Lufterfrischer selber machen?