Bilderwand Schlafzimmer

Ihr Schlafzimmer ist Ihr ganz persönlicher Rückzugsort. Die Deko, die hier zum Einsatz kommt, ist nicht für Gäste bestimmt, sondern für Sie selbst. Ein Grund mehr, die Wanddeko harmonisch, gemütlich, anregend und nach ihrem Geschmack zu gestaltet. Eine tolle Möglichkeit Ihre Schlafzimmerwand zu schmücken ist eine selbst gestaltete Bilderwand. Doch wie geht das? Wo fängt man an? Welche Bilder passen ins Schlafzimmer, wie stellt man eine stimmige Fotowand zusammen? Sind große Poster oder minimalistische Zeichnungen gerade im Trend? Wie findet man den richtigen Stil für die Bilderwand im Schlafzimmer? Wir haben einen kleinen Guide zusammengestellt, damit Sie Ihre Fotowand im Schlafzimmer ganz easy selbst gestalten können. Hier finden Sie nützliche Tipps und praktische Tricks, kreative Ideen und jede Menge Inspiration.

Wie gestalte ich eine Wand mit Bildern im Schlafzimmer?

Was Sie im Schlafzimmer nicht gebrauchen können sind Unruhestifter. Ziel ist es eine Gallery Wall zu erstellen, die in sich stimmig wirkt und ein harmonisches Gesamtbild mit dem Rest der Einrichtung ergibt.

1. Auswahl der Bilder

Zunächst gilt es also die richtigen Bilder für die Bilderwand zu finden. Bei der Auswahl hilft es sich an der Einrichtung des Schlafzimmers zu orientieren. Welche Farben kommen hier zum Einsatz? Können Sie einzelne töne in der Wanddeko aufgreifen? Welcher Wohnstil oder Stilmix dominiert das Schlafzimmer? Finden Sie passende Kunst zu Ihrem eigenen Stil, wie zum Beispiel Vintage Fotografien zum Industrial Style oder echte Kult-Grafiken zum Retro Pop Chic. Wie viel Platz haben Sie an der Wand? Wer genügend Raum für zwei XL-Poster hat, kann seine Bilderwand in schlichte Eleganz tauchen, wer weniger Platz hat kann auf kleinere Formate in modernem Minimalismus setzen.

2. Eine Bildwelt schaffen

Wir empfehlen bei der Wahl der Bilder einen Schwerpunkt zu setzen, um eine harmonische Galerie zu erstellen. So können Sie zum Beispiel ein Farbkonzept wählen, nach welchem Sie Ihre Bilderwand zusammenstellen. Oder Sie orientieren sich an einer Technik, wie zum Beispiel One Line Art. Dementsprechend würden Sie Fotografien im gleichen Stil, oder Grafiken in einer Stilrichtung zusammenbringen. Alternativ können Sie auch eine Themen-Welt wählen und diese als Basis und roten Faden nutzen, der Ihre Bildergalerie zusammenhält. Wie wäre es mit dem Thema Kino, oder Städte, oder Strand, Blumen, Mode oder Musik – die Möglichkeiten, sind grenzenlos.

Dabei reicht es, wenn Sie jeweils einen Schwerpunkt wählen. Ihre Bilder müssen nicht In Stil, Farbwelt und Thema zusammenpassen. Im Gegenteil, etwas geordnetes Chaos bringt Leben an Ihre Bilderwand. Im Schlafzimmer sorgen gedeckte Farben, Naturtöne, wenig Muster und Rahmen aus natürlichen Materialen für einen ruhigen relaxten Look. Wenn Sie lieber mehr Farbe einsetzen wollen, vertrauen Sie Ihrem eigenen Geschmack und gestalten Sie die Bilderwand in Ihrem Stil.

3. Bilder im Schlafzimmer anbringen

Haben Sie Ihre Auswahl getroffen bringen Sie Ihre Galerie an der Wand an. Dabei hilft es zunächst eine Fläche festzulegen, welche die Bilder ausfüllen sollen. Je nachdem wie viel Platz Sie zur Verfügung haben können Sie Ihre Bilder enger oder mit mehr Abstand arrangieren.

Unser Tipp: Halten Sie immer gleich viel Abstand zwischen den Rahmen ein, das erzeugt selbst an einer wild angeordneten Wand ein harmonisches Bild.

Nun legen Sie die Bilder zunächst samt Rahmen auf dem Boden zurecht. Hier können Sie unterschiedliche Zusammensetzungen testen. So können Sie zum Beispiel alle Bilder entlang einer Oberlinien oder einer unteren Grenze arrangieren. Sie können das dominanteste Bild in der Mitte platzieren und alle weiteren darum herum anordnen. Weiters können Sie auch mittig ein imaginäres Kreuz zeichnen und daran entlang die Bilderrahmen zusammensetzen. Ob im akkuraten Kachel-Look oder wild über die komplette Wand verteilt, Sie können sich austoben und die Struktur wählen, die Ihnen am besten gefällt. Haben Sie eine Hängung gefunden, die Ihnen am besten gefällt, fixieren Sie die Bilder dementsprechend an der Wand.

Coole Alternativen dazu sind stehende Bilder, die über dem Nachtisch, der Kommode, einem Schminktisch oder dem Kopfende des Bettes lehnen. Sie können auch eigene Bilderleisten an der Wand anbringen und die Bilder darauf abstellen. Besonders große Bilder wirken auch auf dem Boden lehnend toll. Der Vorteil von stehenden Bildern, ist dass Sie super mit weiteren Accessoires kombiniert werden können. Platzieren Sie direkt daneben Vasen, Blumen, Kerzen oder Bücher.

Bilderwand mit Hocker

Bilderwand Deko im Schlafzimmer nach Farben

Wie bereits erwähnt ist es wichtig einen roten Faden zu finden, der durch Ihre Bilderwand führt. Doch die Fotowand steht nicht für sich allein. Achten Sie darauf, dass die Wanddeko mit dem Einrichtungsstil in Ihrem Schlafzimmer harmoniert. Nur so erzeugen Sie eine stimmungsvolle, einladende Atmosphäre.

Besonders gut gelingt dies, indem Sie Farben aus der Schlafzimmer Einrichtung in Ihre Bilderwand einbringen. Wir haben die beliebtesten Trend-Farben gewählt, um Ihnen anhand kurzer Beispiele Inspiration für Ihre Fotowand zu liefern:

Beige

Beige wirkt stilsicher und elegant, dabei aber trotzdem warm und gemütlich. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Fotowand in Sandfarben mit stilvollen Detail-Fotografien von Dünen, Palmen und Stränden.

Schwarz

Eine dunkle Bilderwand kann cool und edgy, aber auch luxuriös wirken. Wichtig ist hierbei nur, dass ihr Schlafzimmer groß genug ist, damit es nicht von zu viel Schwarz erdrückt wird. Ansonsten gehen Sie lieber sparsam mit dem Ton um. Besonders toll wirken klassische Schwarz-Weiß-Portraits in Kombination mit Schriften und farblosen Grafiken.

Weiß

Weiß, als dominierender Farbe an der Bilderwand passt zum Beispiel super in gemütliche Skandi-Schlafzimmer. So können Sie zum Beispiel minimalistische Zeichnungen und Illustrationen auf Weißem Hintergrund mit einzelnen sanften Farbakzenten kombinieren.

Grün

Eine Tropical-Bilderwand mit Kunstdrucken von tropischen Pflanzen bringt Natur ins Schlafzimmer. Dies wirkt besonders harmonisch, wenn der trendige Tropical Stil sich zum Beispiel auch in der Bettwäsche oder dem Teppich widerspiegelt.

Blau

Von edlem Navy, über kräftigem Petrol-, bis hin zu zartem Pastellblau gibt es viele Möglichkeiten eine Blau-dominierte Bilderwand zu gestalten. Finden Sie Töne die miteinander harmonieren. Oder entscheiden Sie sich für einen Blauton. Zum Beispiel in blauen abstrakten Körpermalereien im Stil der Aktmalerei von Matisse.

Rot

Gerade Bilder von Blumen und Blüten lassen sich gut in verschiedenen Rotschattierungen kombinieren. Damit die kräftige Signalfarbe Ihre Schlafzimmerwand nicht erdrückt können Sie cremiges Weiß, sanftes Beige oder warmes Grau dazwischen streuen.

Gelb

Gelb sorgt für eine freundliche einladende sonnige Stimmung, kann aber auch sparsam eingesetzt werden. Einzelne Gelbe Akzente reichen schon, um Good Vibes im Schlafzimmer zu verbreiten. Toll wirken zum Beispiel Schwarz-Weiß-Bilder, die mit einzelnen gelben Akzenten kombiniert sind.

Lila – die Trendfarbe 2022

„Very Peri“ ist die Pantone-Farbe des Jahres. Denn der warme freundliche Blauton mit rötlich-violetter Nuance strahlt Sicherheit und Vertrautheit in turbulenten Zeiten aus. Machen Sie sich diesen Effekt zu Nutze und gestalten Sie eine Lila-lastige Bilderwand im Trendton des Jahres.

Orange

Ob Sie Fotografien von Sonnenuntergängen, Zeichnungen oder Grafiken in Orange oder Schrift-Illustrationen mit feurig orangen geschwungenen Linien bevorzugen, bleibt Ihnen überlassen. Lassen Sie sich von der leuchtenden Farbe nicht abschrecken. Sie können mit Ihr als Basis herrlich stimmungsvolle Bilderwände gestalten.

Braun

Klingt zwar unsexy, aber Braun kann sehr elegant und stilvoll sein. Vor allem in Schlafzimmern mit Vintage Möbeln und Retro-Einrichtung fügen sich Zeichnungen, Illustrationen, Grafiken oder Fotografien mit warmen Brauntönen gut ein.

Bilderwand Ideen: Alle Inspirationen für das Schlafzimmer

Jede Bilderwand hat Ihren ganz eigenen Charme. Egal ob sie mit Urlaubsfotos, Poster und Plakate, Zeichnungen oder Kunstdrucke aufhängen möchten, sorgen Sie dafür, dass die Bilderwand zu Ihnen, Ihren Interessen und Ihrem Stil passt.

Für alle unentschlossenen haben wir hier noch etwas Inspiration gesammelt mit allen Ideen für Ihre Bilderwand auf einen Blick. Noch mehr Ideen für die Bilderwand in der Küche oder im Wohnzimmer finden Sie übrigens hier.

Selbstgestaltete Bilderwand

Eine Bilderwand aus selbstgeknipsten Fotos ist eine besonders schöne und persönliche Wanddeko, gerade im Schlafzimmer, ein sehr persönlicher Raum. Wenn Sie eigenen Aufnahmen verwenden wollen, dann setzen Sie auf Fotos in unterschiedlichen Formaten und Größen. Damit die Wand nicht zum unübersichtlichen Wimmelbild wird, können Sie den Look mit Postern mit Schriftzug oder schlichten Grafiken und Zeichnungen auflockern.

Dezente Bilder gruppieren

Apropos Zeichnungen – gerade schlichte One Line Art oder minimalistische Illustrationen sind gerade im Trend und bringen den Vorteil mit sich, besonders leicht kombinierbar zu sein. Verwenden Sie Drucke und Poster mit cleanen Motiven, feinen Linien und ruhigen grafischen Mustern, um Ruhe in eine wilde Bilderwand zu bringen. In besonders kleinen Schlafzimmern sind minimalistische Werke eine tolle Option, um eine Wand zu dekorieren, an der wenig Platz für gewagte Kombinationen bleibt.

Minimalistische Bilderwand

Stilsicherer Minimalismus funktioniert eigentlich bei jeder Raumgröße, schmeichelt aber vor allem kleinen Räumen. In einem Schlafzimmer mit wenig Platz müssen Sie nicht auf Ihre Bilderwand verzichten. Aber setzen Sie auf wenige sorgfältig gewählte Bilder, anstatt viele kleine Bilder auf engem Raum anzubringen.

Mehr als nur Bilder

Versuchen Sie bei der Wahl Ihrer Wandmotive auch outside the box zu denken. Neben Fotos, Postern und Bildern können Sie noch so viel mehr einrahmen und aufhängen, Sind Sie Film-Fan? Wie wäre es dann mit alten Filmplakaten? Ist Musik Ihre große Leidenschaft? Dann könnten Sie Platten oder Alben in Ihre Bilderwand mit einbringen. Was halten Sie davon das Menü aus Ihrem Lieblingsrestaurant zu rahmen als Erinnerung an einen besonderen Abend, oder ein Flugticket als Andenken an eine Reise. Selbst gepresste Blumen in schlichten Rahmen wirken toll an der Wand. Von kleinen Notizen und Postkarten, über Zeichnungen Ihrer Kinder oder große Plakate aus dem Theater oder dem Museum können Sie verschiedenste Motive, ganz nach Ihren Interessen zusammenführen.

Dabei muss noch nicht mal jedes Objekt an der Wand gerahmt sein. Ein Wandteppich im Schlafzimmer sorgt zum Beispiel für eine besonders gemütliche Atmosphäre. Ein Spiegel zwischen den Bildern an der Wand sorgt für einen interessanten Twist und wird zum Eyecatcher inmitten der Bilderwand. Genauso können Sie aber auch eine Uhr, einen Hut, einen lehren Rahmen, ein Makramee oder eine Wand-Lampe in Ihre Bilderwand miteinbinden. Werden Sie kreativ und erstellen Sie Ihren ganz persönlichen Mix.

Lese-Tipp: Sie lieben Bilderwände? Wir wäre es mit einer bebilderten Wand im Wohnzimmer, im Flur oder in der Küche!