THE WESTWING COLLECTION DAYS: BIS ZU -50% AUF ÜBER 1.000 PRODUKTE!

Jetzt registrieren und CHF 15 Gutschein sichern!
Marie Kondo Buch

Aufräummuffel aufgepasst – jetzt ist entrümpeln angesagt! Erfahre alles über die magische „KonMari-Methode” und wie Du mit Aufräumexpertin Marie Kondo richtig Ordnung schaffen kannst. Aufzuräumen ist für viele Menschen einfach nur lästig, hat mit Einschränkungen in der Freizeit zu tun und macht keinen Spaß. Die Japanerin Marie Kondo, selbsternannte Ordnungsberaterin, weiß Rat: „Magic Cleaning“. Das weltweit erfolgreiche Buch gibt Tipps für den Haushalt das ganze Jahr über. Es zeigt Dir, was Du künftig behalten, brauchen und kaufen solltest. Versprochen. Wir verraten hier schonmal die besten Tipps und Ideen dazu:

Das Grundprinzip von Marie Kondo

Der Grundstein der KonMari Methode ist definitiv das Aufräumen. Der Begriff bezeichnet die Aktion, alles Unnütze im Haus zu entfernen. Es geht nicht um Minimalismus, wie Marie immer wieder betont hat: Man muss nicht in einer aseptischen und leeren Umgebung leben, sondern man umgibt sich einfach nur mit Objekten, die einem wirklich am Herzen liegen.

Das Aufräumen erfolgt in einer genauen Reihenfolge und in verschiedenen Kategorien:

  • Kleidung
  • Bücher
  • Papiere, Blätter, Dokumente
  • Komono (verschiedene Artikel)
  • Andenken mit sentimentalem Wert

Das Ziel ist, an einem Ort zu leben, der Freude bereitet: Es kommt darauf an, was eine wahre Leidenschaft für Dich darstellt. Das können Bücher, eine Sammlung von Tassen aus aller Welt, Familienfotos oder bestimmte Gegenstände sein, die Dich an deine Kindheit erinnern. Andererseits kann gespendet werden, was Du nicht mehr brauchst: es geht nicht darum, wegzuwerfen, sondern Gegenständen einen neuen Sinn zu geben. Gebrauchte Kleidung kannst Du zum Beispiel über Gemeinden, die sich mit gemeinnützigen Projekten befassen, an Bedürftige spenden.

Marie Kondo Methode: 10 Grundregeln

Nachdem Du nun die Philosophie hinter der Marie-Kondo-Methode entdeckt hast, kannst Du mit dem Aufräumen Deines Zuhauses beginnen. Hier sind zehn Tipps, wie Du diesem Moment der Neuordnung Deiner Räume und Deines Lebens besser begegnen kannst.

  1. Bevor Du beginnst, mach Fotos: Der beste Weg, die Veränderung zu bemerken, besteht darin, jeden Schritt des Aufräumens zu dokumentieren.
  2. Lass Dir von niemandem helfen: Nur Du kannst entscheiden, was unter all Deinen Sachen wirklich bleiben darf. Aber Du kannst es Deinen Kindern oder der Person, mit der Du zusammenlebst, beibringen.
  3. Zöger nicht: Wenn Du Dich entscheidest, die Marie-Kondo-Methode in die Praxis umzusetzen, zögere nicht. Am besten gleich anfangen!
  4. Schaffe Platz: Gegenstände von einem Ort zum anderen zu bewegen, ist nie die Lösung. Wie bereits erwähnt bedeutet Aufräumen, nur die Dinge zu behalten, die Dir Freude bereiten und die Dir wirklich am Herzen liegen.
  5. Beginne mit den einfachsten Dingen: Mit der Kleidung anzufangen ist der beste Weg, etwas Übung zu bekommen. Nimm alles aus dem Schrank und stapel es, um zu erkennen, wie viele Teile Du besitzt.
  6. Untersuche jedes Objekt: Der Trick, um zu verstehen, was Dir wirklich Freude bereitet, besteht laut Marie Kondos Philosophie darin, drei Objekte gleichzeitig zu vergleichen und nur das zu behalten, was Dich glücklich macht.
  7. Denk daran, Dich zu bedanken: Bevor Du einen Gegenstand aufgibst, nimm Dir einen Moment Zeit, um Dich daran zu erinnern, welche Momente in Deinem Leben er begleitet hat oder denke an die Person, die ihn Dir geschenkt hat.
  8. Falte: Um die Kleidung, die Du im Kleiderschrank aufbewahren möchtest, ordentlich aufzubewahren, falte alles sorgfältig, als würdest Du Origami machen. T-Shirts und Sweatshirts beispielsweise müssen zu kleinen Rechtecken geformt werden, die vertikal in die Schubladen eingelegt werden können, um den Platz optimal zu nutzen.
  9. Verwende die Matroschka-Methode: Um Deine Sachen gut zu organisieren, leg sie ineinander. Das gilt für Taschen, aber auch für Töpfe und Behälter in der Küche.
  10. Hinterlasse Erinnerungen für den Schluss: Fotos, Geschenke und sentimentale Gegenstände sollten aufbewahrt werden, da sie einen zusätzlichen Aufwand Deinerseits erfordern. Und denke daran: Werf es nicht weg, sondern gib dem, was Du zurücklässt, neues Leben.

1. Kondo Tipp: Werde Dir klar, warum Du aufräumen willst

Aufräumkönigin Marie Kondo ist der Meinung, dass das Abwerfen von Ballast extrem wichtig für den Start in eine neue, aufgeräumte Zukunft ist. Du wirst überrascht sein. Mit der „Magic Cleaning“ Methode lernst Du Dich selbst von einer anderen Seite kennen. Nicht nur Deine Wohnung ist aufgeräumt, sondern auch Du selbst. Glücksfaktor garantiert.

Mari Kondo Buch

2. Kondo Tipp: Sei konsequent beim Ausmisten

Im zweiten Schritt trennst Du Dich entschlossen von allen überflüssigen Dingen, die Du nicht mehr benötigst. Hier ist wichtig: Mit dem „irgendwann“ ist nun Schluss. Miste alles aus, was Du seit Jahren nicht mehr benutzt, kaputt ist oder nur für „irgendwann“ aufgehoben wird.


Den Kleiderschrank ausmisten nach Marie Kondo? Klick rein!

3. Kondo Tipp: Wirf Deine üblichen Aufräum-Angewohnheiten über Bord

Ab sofort wird mit Marie Kondos Tipps nach einer festen Reihenfolge, nach Kategorien, und nicht mehr nach Zimmern Ordnung gehalten: Zuerst ist der Kleiderschrank dran. Danach sind Bücher, Stapel mit Magazinen, Zeitungen und Papier sowie Kleinkram an der Reihe. Zu guter Letzt setzt Du Dich mit Deinen Erinnerungsstücken auseinander.

Marie Kondo Aufräum-Tipp für die Garderobe

4. Kondo Tipp: Setze Dir Ziele

Es muss nicht immer gleich das gesamte Haus im Kondo-Stil gesäubert werden. Anfänglich reicht auch nur der Kleiderschrank. Wichtig dabei: Breite alles, auch vom Dachboden und Keller, vor Dir aus. Du sollst endlich sehen, was Du alles besitzt.

5. Kondo Tipp: Hör auf Dein Herz

Ehe Du jetzt denkst, dass Du alle Dinge entfernen musst. Keine Sorge. Fass jeden Gegenstand an und behalte nur das, was Dich wirklich glücklich macht. Alles andere kommt weg. Für Deine Erinnerungsstücke empfiehlt Marie Kondo ein Stillleben zu kreieren. Aber nur mit den Fotos, Postkarten und Andenken, die Dir besonders viel bedeuten.

6. Kondo Tipp: Ordne Dein Leben neu – mit der Roll-Technik

Nach dem Aussortieren ordnest Du Deine Kleidung wieder ein. Doch dies erfolgt nicht wie gewohnt. Schließlich willst Du keinen Jo-Jo-Effekt erleiden. Von nun an werden all Deine Kleidungsstücke in Schubladen und kleinen Kisten zuerst gerollt und im Anschluss „stehend“ gelagert. Dies schafft nicht nur Platz, sondern auch Übersicht im Kleiderschrank.

Das funktioniert so:

7. Kondo Tipp: Verabschiede Dich von gestern

Ab jetzt fängt Dein neues, aufgeräumtes Leben an. Du wirst schnell bemerken, Du vermisst nichts. In Zukunft willst Du nur noch Produkte kaufen, die Du benötigst und mit denen Du Dich bewusst umgeben willst. Von allem anderen verabschiedest Du Dich respektvoll. Denn hinter jedem Gegenstand steckt eine Geschichte. Egal ob Schlafzimmer, Küche, Bad – Du kannst die Tipps übrigens in jedem Zimmer in Deinem Zuhause anwenden!



Lese-Tipp: Klick doch auch mal in unsere Rubrik “Aufräumen & Ordnung“. Kremple nun die Arme hoch und ordne Dein Leben neu. Mit dem „Magic Cleaning“ gelingt dir das in einem Rutsch. Viel Spaß dabei!