THE WESTWING COLLECTION DAYS: BIS ZU -50% AUF ÜBER 1.000 PRODUKTE!

Jetzt registrieren und CHF 15 Gutschein sichern!
Hochflorteppich Kyla

Der Teppichboden verleiht jedem Raum eine warme und behagliche Atmosphäre. Doch der weiche und warme Bodenbelag ist über die Jahrzenhte aus der Mode gekommen und wurde durch Hardböden wie Holz, Fliesen oder Laminat ersetzt – größtenteils aufgrund der einfacheren Reinigungsmöglichkeiten. Dennoch findet man in den meisten Wohnräumen, selbst ohne Teppichboden, häufig Teppichmodelle in verschiedenen Größen. Wie Du Deine Teppiche schnell, unkompliziert und effektiv reinigst und pflegst verraten wir Dir jetzt.


Alle wichtigen Fragen & Antworten zur Teppichreinigung & Pflege


Überblick: Von der Grundreinigung bis zum Flecken entfernen

Grundreinigung mit dem StaubsaugerVerwende die Bürstendüse, um effektiv Schmutz aus dem Teppich zu entfernen. Dies sollte wöchentlich durchgeführt werden.
Feuchtreinigung mit Teppichschaum oder Hausmittel und StaubsaugerHierbei wird der Sprühschaum eingearbeitet und nach dem Trocknen abgesaugt.
Nassreinigung mit einem ShampooniererHierbei wird das Mittel mithilfe eines Sprühextraktions-Geräts unter erhöhtem Druck auf den Boden gesprüht.
Reinigung mit einem DampfreinigerDampf wirkt dabei, um Schmutz und Fett zu lösen. Der gelöste Schmutz wird unmittelbar von einem Spezialtuch aufgenommen.

3 Tipps für die richtige Technik

  1. Tupfen statt Rubbeln! 
  2. Vom Rand des Flecks in Richtung Mitte vorgehen.
  3. Immer sofort den Fleck bearbeiten
    Wenn keine Zeit ist, lauwarmes Wasser oder Soda draufgeben.

Teppich reinigen: 4 unkomplizierte Methoden zur Fleckenentfernung

Teppich reinigen ist keine Zauberei – wenn man weiß, wie es richtig funktioniert! Hier sind 4 einfache Methoden und Hausmittel, die Dir helfen, Deinen Teppich mühelos zu säubern. Los geht’s los!


1 – Teppich reinigen mit Backpulver


Du brauchst:

  • Backpulver
  • warmes Wasser
  • Sprühflasche
  • Spülbürste

So geht´s:

  1. Bestreue den Teppich mit Backpulver.
  2. Bürste das Backpulver in den Fleck ein.
  3. Sprühe heißes, nicht kochendes Wasser auf den Fleck.
  4. Lasse es ein paar Stunden einwirken.
  5. Sauge den Teppich ab.

2 – Teppiche reinigen mit Teppichshampoo


Benötigte Materialien:

  • Staubsauger
  • Teppichreiniger oder Teppichshampoo
  • weicher Lappen

Time needed: 30 minutes

  1. Vorbereitung: Teppich saugen

    Falls Du keine professionelle Teppichreinigungsmaschine besitzt, ist es ratsam, Deinen Teppich gut auf die Reinigung vorzubereiten. Beginne damit, den Teppich gründlich mit dem Staubsauger abzusaugen. Moderne Staubsauger bieten unterschiedliche Saugoptionen, mit denen selbst feinster Staub entfernt werden kann. Verwende den Bürstenaufsatz Deines Staubsaugers, es sei denn, Du hast einen Schlingen- oder einen langflorigen Teppich. In diesem Fall ist die glatte Düse besser geeignet.

  2. Reinigungsmittel aufsprühen und einziehen lassen

    Anschließend den Teppich großzügig mit Teppichreiniger oder Teppichshampoo bedecken. Dabei mit kreisförmigen Bewegungen von außen nach innen einarbeiten. Achte darauf, den Teppich nur oberflächlich zu befeuchten!

  3. Reinigungsmittel entfernen

    Anschließend mit Wasser und einem sanften Lappen so abtupfen, bis kein Schaum mehr sichtbar ist. Anschließend den Teppich trocknen lassen!


3 – Teppiche in der Waschmaschine reinigen


Wenn es schnell und einfach gehen soll und der Teppich klein und/oder beweglich ist, bietet sich die Reinigung in der Waschmaschine an. Vorab ist jedoch ratsam zu überprüfen, wie viel Hitze der Teppich verträgt. Insbesondere Kurzflor-Teppiche eignen sich gut für die Reinigung in der Waschmaschine. Materialien wie Baumwolle, Wolle und Synthetikstoffe können im Feinwaschprogramm bei 30 °C gewaschen werden.

Diese Reinigungsmethode eignet sich besonders gut für Langflor-, Kurzflor- oder Hochflor-Teppiche, sowie Badteppiche. Orientteppiche und ähnliche sollten jedoch von der Waschmaschine ferngehalten werden. Um mögliche Fasern vor dem Verfangen in der Maschine zu schützen, ist ein großer Wäschesack zu empfehlen. Die optimale Waschtemperatur für einen Teppich in der Maschine sollte individuell ermittelt werden. Nach dem Waschvorgang sollte der Teppich erneut auf Flecken überprüft werden, die gegebenenfalls mit herkömmlichen Hausmitteln behandelt werden können.


4 – Teppiche in der Badewanne reinigen


Teppiche, die nicht unbedingt in der Waschmaschine landen sollten, dennoch aber eine Wäsche vertragen könnten, können in der Badewanne durch die klassische Handwäsche gereinigt werden. So einfach geht’s:

  1. Die Badewanne mit Wasser befüllen, sodass der Teppich damit bedeckt ist. Anschließend Shampoo dazugeben.
  2. Einweichen lassen und vorsichtig durchkneten – so wird sanft der Schmutz entfernt.
  3. Anschließend solange ausspülen, bis kein Schaum mehr im Wasser zurückbleibt. Das Waschen in der Badewanne eignet sich auch gut für Schafwollteppiche!
  4. Vorsichtig auswringen und zum Trocknen entweder aufhängen oder beispielsweise auf der Terrasse im Liegen trocknen lassen.

Teppich reinigen: Was ist besser, Hausmittel oder Teppichreiniger?

Generell ist es ratsam, auf aggressive Chemikalien zu verzichten. Versuche es daher zunächst mit Hausmitteln, die oft schon in Deinem Zuhause vorhanden sind! Auf diese Weise schonst Du die Umwelt und sparst dabei sogar noch Geld und Zeit.

Wenn der Teppich stark verschmutzt ist, besteht auch die Möglichkeit, eine Reinigungsmaschine zu mieten. Damit lassen sich unbewegliche Teppiche schnell und effizient säubern. Eine gute Belüftung ist hierbei wichtig, um eine korrekte Trocknung zu gewährleisten.

Tipps zu Teppichreinigern

Beim Teppichreiniger ist die Frage: Alkalische Lauge oder säurehaltiger Reiniger? Dabei kommt es ganz auf das Material an:

Wolle und tierisches Fasermaterial
= Säurehaltige Reiniger

Baumwolle
= Alkalische Laugen

Sisal
= Alkalische Laugen


Die 8 besten Hausmittel

Damit Du schnell die passende Maßnahme gegen das Malheur einleiten kannst, haben wir Dir eine Übersicht über wirksame Hausmittel erstellt. Darunter findest Du detaillierte Anleitungen für jede spezifische Vorgehensweise.


1. Waschpulver als Geheimwaffe

Entscheidend ist bei diesem Hausmittel, dass Waschmittel in Pulverform verwendet wird. Es gibt noch eine Unterscheidung zwischen Weißwaschmittel und Colorwaschmittel, abhängig von der Farbe Deines Teppichs. Und so geht die Reinigung mit Waschpulver:

  1. Streue das Pulver gleichmäßig aus.
  2. Bürste es anschließend ein.
  3. Nach einer kurzen Einwirkzeit saugst Du das Pulver einfach ab.

Das Pulver nimmt dabei den Schmutz auf und verleiht Deinem Teppich einen angenehmen Duft.


2. Eis gegen Schokoladenflecken und Kaugummi

Obwohl Schokolade köstlich schmeckt, hinterlässt sie bittere Flecken. Eiswürfel sind eine gute Methode, Deinen Teppich zu reinigen. Der Eiswürfeltrick funktioniert übrigens auch bei eingetretenen Kaugummis. So funktioniert es:

  1. Reibe den Eiswürfel auf den Schokoladenfleck oder den Kaugummi.
  2. Durch die Kälte wird die Schokolade bzw. der Kaugummi fest.
  3. Zieh die Schoko- oder Kaugummimasse vorsichtig ab.

Sollte es nicht beim ersten Mal funktionieren, wiederhole das Vorgehen, bis alle Rückstände entfernt sind.


3. Salz gegen Rotweinflecken

Die meisten fragen sich, wie man Rotweinflecken entfernt. Rotwein kann besonders ärgerlich sein, insbesondere auf einem hellen Teppich. Die Lösung hierfür ist Salz! Und so geht’s:

  1. Salz einfach auf den Fleck streuen.
  2. Anschließend anfeuchten und von außen nach innen reiben.
  3. Nachdem alles getrocknet ist, einfach aufsaugen und bei Bedarf den Vorgang wiederholen.

Stylisches Interior Zuhause bei Stylisches Interior von The Spanish King

SHOP THE LOOK von THE SPANISH KING


4. Natron oder Backpulver gegen Kaffeeflecken

Was ist mit lästigen Kaffeeflecken? Gegen diese und mehr können Natron und Backpulver als Hausmittel helfen. So reinigst Du Deinen Teppich mit Backpulver oder Natron:

  1. Das Pulver – egal ob Natron oder Backpulver – gleichmäßig auf dem Teppich verteilen.
  2. Leicht einreiben und dann mit heißem Wasser besprühen.
  3. Einige Minuten warten und anschließend absaugen.

5. Zitronensaft für helle Teppiche

Zitronensaft besitzt eine aufhellende Wirkung – perfekt für dunkle Flecken auf hellen Teppichen also! So reinigst Du Deinen Teppich mit Zitronensaft:

  1. Tropfe den Zitronensaft auf den Fleck und arbeite ihn ein!
  2. Du solltest nun die aufhellende Wirkungen nach kurzer Zeit sehen.
  3. Um den Effekt zu verstärken, kannst Du den Teppich in die Sonne legen. Denn diese hat ebenso einen bleichenden Effekt.
  4. Bei Bedarf den Vorgang wiederholen.

6. Rasierschaum bei Essensflecken

Egal, ob Senf oder Tomate – hier kommt Rasierschaum aus dem Badezimmer, als Ersatz zum Teppichschuam, zur Hilfe! Mit dem Rasierschaum gehst Du genauso vor, wie beim klassischen Teppichschaum

  1. Den Fleck großzügig mit Schaum bedecken.
  2. Das Hausmittel mit einem Lappen oder einer weichen Bürste von außen nach innen einmassieren.
  3. Nach einer Einwirkzeit von mindestens einer Stunde den Schaum mit einem Lappen abtupfen.

Tipp: Teste diese Methode vorher an einer unauffälligen Stelle.


7. Mineralwasser als Wunderwaffe bei sehr frischen Flecken

Gegen Horrorflecken wie Wachs und alle Arten von Essensflecken musst Du schnell vorgehen! Als Wunderwaffe wirkt hier Mineralwasser wahre Wunder. Dabei muss das Wasser vor allem viel Kohlensäure enthalten.

  1. Einfach das Mineralwasser auf den Fleck geben.
  2. Danach 20 Minuten warten und mit einem weichen Lappen abreiben.
  3. Sollten Rückstande oder Flecken noch sichtbar sein, probiere eines der anderen Hausmittel.

8. Löschpapier bei Wachs-Flecken

Wachsflecken lassen sich mit Löschpapier entfernen. Und das geht einfacher als Du vielleicht denken magst.

  1. Lege das Löschpapier auf den Wachsfleck.
  2. Streiche dann mit dem Bügeleisen darüber oder föhne die Stelle an.
  3. Das Löschpapier nimmt dabei das durch die Wärme gelöste Wachs auf.
  4. Du kannst anschließend das Papier samt Fleck abnehmen.

Extra Tipp: Glasreiniger, Gallseife und Essigessenz als Multiflecken-Killer

Wenn alle Stricke reißen, kannst Du zu Multiflecken-Killer wie Glasreiniger, Fensterreiniger oder zu Gallseife greifen! Essigessenz, insbesondere in Kombination mit Soda, kann ebenfalls gegen Flecken auf dem Teppich wirksam sein. Sei jedoch vorsichtig bei empfindlicheren Materialien, da Essig bleichende Eigenschaften hat! Teste vorher immer an einer unauffälligen Teststelle!

Zur Reinigung eines Teppichs wird empfohlen, Essigwasser zu verwenden, da es farblos ist und leicht mit Wasser verdünnt werden kann. Mische dazu Essigessenz (alternativ kann auch Zitronenessenz verwendet werden) mit dem dreifachen Volumen an Wasser. Trage die Mischung sparsam auf den Teppich auf und bürste sie vorsichtig gegen den Strich ein, um ausgeblichene Farben aufzufrischen. Lasse den Teppich gründlich trocknen und bürste ihn anschließend in Richtung des Teppichmusters aus.


Teppich richtig trocknen

Generell gilt, immer auf die Wärmeempfindlichkeit des Materials zu achten! Teppiche aus Seide oder Orientteppiche sollten niemals geföhnt werden und sollten auch von der Heizung ferngehalten werden. Andere Teppiche sollten höchstens in die Nähe der Heizung, jedoch niemals darauf gelegt werden. Vorsicht auch im Freien: Obwohl das Trocknen in der Sonne schneller geht, kann es zu einem Ausbleichen des Farbglanzes führen.

  • Teppichboden trocknen: Hier ist die Verwendung eines Nass-Trocken-Saugers, den Du im Baumarkt ausleihen kannst, ratsam. Alternativ können trockene Handtücher auf dem Teppich ausgelegt und leicht angeföhnt werden.
  • Größere Teppiche richtig trocknen: Das Aufhängen an der frischen Luft ist optimal, idealerweise auf einem stabilen Geländer aufgrund des hohen Gewichts.
  • Kleine Teppiche richtig trocknen: Kleine Teppiche lassen sich unkompliziert überall zum Trocknen aufhängen. Ein Luftzug beschleunigt auch hier den Trocknungsprozess.

Tipps für ein dauerhaftes Ergebnis:

  • Nach einer Nassshampoonierung den Teppich mindestens 24 Stunden nicht betreten.
  • Sorge für eine gute Belüftung im Raum, in dem der gereinigte Teppich liegt.
  • Reinige während der Reinigung zwischendurch die Staubsaugerdrüse.
  • Schwere Möbel oder Gegenstände erst nach drei Tagen wieder auf den Teppich stellen.

Finger weg: Benzin oder Nagellackentferner solltest Du nicht zum Teppich reinigen verwenden! Der Dreck wird bei beiden Mitteln nur gelöst, aber nicht entfernt. Nagellackentferner darf nur acetonfrei bei echten Nagellackflecken auf dem Teppich zum Einsatz kommen.


Teppich nach Art und Material reinigen

Die Pflegeanleitungen variieren je nach Material und erfordern stets eine Abwägung der Empfindlichkeit des Teppichs.

Reinigung von Teppichen aus Naturfasern

Neben Wolle, Seide und Baumwolle gehören auch Sisal und Jute zu den natürlichen Fasern. Bei Fleckenbildung kannst Du diese frisch mit saugfähigen Tüchern behandeln und vorsichtig mit etwas Fleckenentferner abtupfen, ohne zu reiben. Bei hartnäckigen Flecken kann der Teppich anschließend mit einer feuchten Naturfaserbürste bearbeitet werden.


Teppich aus tierischem Fasermaterial reinigen

Wenn Dein Teppich aus tierischem Fasermaterial wie Wolle besteht, solltest Du keine Seifenlaugen verwenden. Diese könnten dazu führen, dass der Teppich an Festigkeit und Elastizität verliert. Säurehaltige Teppichreiniger hingegen erhalten den Glanz und die Elastizität. Nach der Reinigung sollte der Flor in Strichrichtung gebürstet werden. Falls Du einen Seidenteppich besitzt, ist es ratsam, diesen einem professionellen Teppichreiniger zu überlassen.

Wollteppich im Schlafzimmer

Teppich aus Leder reinigen

Leder ist ein sensibles und empfindliches Material, das am besten mit speziellen Lederpflegemitteln gereinigt wird. Es ist wichtig, das geeignete Pflegemittel für die Art des Leders zu wählen, sei es Wildleder, Glattleder oder Nubuk. Verschmutzungen lassen sich dann mit einem leicht feuchten Tuch und dem entsprechenden Mittel oder Lederseife behandeln.


Hochflorteppich reinigen

Du fragst Dich, wie Du einen Hochflorteppich reinigen kannst? Beginne damit, ihn mit einem groben Kamm zu durchkämmen. Auf diese Weise kannst Du eventuelle Knoten frühzeitig entdecken. Es empfiehlt sich, diese Prozedur mehrmals im Jahr zu wiederholen, um Deinen Hochflorteppich langfristig frisch und wie neu zu erhalten. Kleine Verschmutzungen auf einem Hochflorteppich lassen sich ideal mit ganz normalem Haarshampoo entfernen. Fülle einfach eine Schale mit Soda und etwas Shampoo, und bedecke den Fleck damit.

Hochflorteppich Kyla

Orientteppich reinigen

Zuerst ist es wichtig, das geeignete Reinigungsmittel für Orientteppiche zu finden. Dieses sollte mild und pH-neutral sein. Teste das Reinigungsmittel unbedingt vorher an einer weniger sichtbaren Stelle! Verwende keine herkömmlichen Waschmittel. Der Teppich sollte zudem nicht zu stark durchnässt werden. Bürste ihn nur leicht entlang der Faserrichtung! Trage nach dem Kontakt mit Wasser Wollfett oder Lanolin auf, um den Glanz wiederherzustellen. Lass den Teppich dann am besten hängend gut trocknen!


SHOP THE LOOK für DEINEN FLUR

Orient Teppich im Flur

Mikrofaser-Teppich reinigen

Wenn Du einen Teppich aus Kunstfaser besitzt, sollte dieser niemals in der Waschmaschine gewaschen werden, da sich die Latexschicht auflösen könnte. Außerdem ist es ratsam, den Kunstfaserteppich nicht mit elektrischen Hilfsmitteln zu trocknen. Aufgrund der chemischen Fasern könnten diese durch zu viel Hitze schmelzen und ihre Form verlieren.

Mikrofaser Teppich Hochflor im Schlafzimmer

Flokati-Teppich reinigen

Ein Flokati ist herrlich weich, zieht aber leider auch besonders gut Staub an. Kleine Modelle lassen sich problemlos in der Waschmaschine bei 30 Grad waschen. Bei den größeren Exemplaren empfiehlt es sich, auf lauwarmes Wasser und Wollwaschmittel oder sanftes Shampoo zurückzugreifen. Du kannst sie einfach in der Badewanne einweichen lassen, danach ausbürsten und gründlich trocknen lassen.


Extra: Hausstaubmilben und Tierhaare aus Teppichen entfernen

Egal, ob Du Allergiker bist oder nicht, Milben sind unerwünschte Gäste. Wir zeigen Dir, wie Du die kleinen Schädlinge aus dem Teppich entfernen kannst: Im Winter hängst Du den Teppich einfach am besten draußen auf. Platziere ihn beispielsweise auf der Terrasse oder über dem Geländer Deines Balkons. Wer weder Terrasse noch Balkon hat, kann seinen Teppich auch einfach aus dem Fenster hängen. Im Sommer kannst Du den kleinen Tierchen auch mit Hitze den Kampf ansagen. Lege den Teppich dafür am besten einige Stunden in die Sonne. Sei jedoch vorsichtig bei bunten Teppichen, da sie leicht ausbleichen können. Daher ist es besser, diese bei mindestens 60 °C in die Waschmaschine zu waschen.

Haustierbesitzer kennen das Problem: Tierhaare können eine echte Herausforderung sein, besonders wenn sie sich in Teppichen und Wohntextilien verfangen. Wir zeigen Dir effektive Methoden, um Tierhaare aus Deinem Teppich zu entfernen:

  1. Staubsauger mit speziellem Aufsatz: Verwende einen Staubsaugeraufsatz, der speziell für die Entfernung von Tierhaaren geeignet ist. Turbo- oder Tierhaarbürsten können dabei besonders effektiv sein.
  2. Gummihandschuhe: Befeuchte Gummihandschuhe leicht und streiche über den Teppich. Die Haare werden am Gummi haften bleiben und sich leicht sammeln lassen.
  3. Gummilitze: Eine einfache Gummilitze kann ebenfalls Wunder wirken. Streiche damit mehrmals über den Teppich, um die Haare zu sammeln.
  4. Nylonstrümpfe: Verwende alte Nylonstrümpfe, indem Du sie über Deinen Handbesen ziehst. Durch das Reiben über den Teppich werden die Haare aufgenommen.
  5. Paketklebeband: Klebeband, am besten starkes Paketklebeband, kann verwendet werden, wenn die klassische Fusselrolle nicht stark genug ist. Wickel dafür das Klebeband um Deine Handfläche, klebeseite nach außen, und rolle es über den Teppich.

Wähle die Methode, die am besten zu Deinem Teppich und den Gegebenheiten passt. Somit bleibt Dein Teppich frei von hartnäckigen Tierhaaren.


Die richtige Teppichpflege: Imprägnieren & Co.

Die Pflege Deines Teppichs ist genauso wichtig wie regelmäßige Reinigung. Hier sind einige Haushaltstipps und Tricks:

  • Um Deinen Teppich vor Nässe und Schmutz zu schützen, wird oft die Verwendung eines Imprägniersprays empfohlen. Bei Naturmaterialien sollte jedoch davon abgesehen werden, da das Spray das Material daran hindern kann, Feuchtigkeit zu transportieren und somit das Atmen des Teppichs beeinträchtigen kann.
  • Die Imprägnierung hat bei Teppichen aus Kunststoff oft nur eine oberflächliche Wirkung. Daher ist es ratsam, ein spezielles Imprägniermittel für Kunststoffteppiche zu wählen. Es gibt auch individuelle Produkte für Schlingen-, Web- und Velourteppiche.
  • Eine natürliche Variante der Imprägnierung ist die Verwendung von Salz. Einfach auf den Teppich streuen, etwa 5 Stunden einwirken lassen und dann absaugen!

Tipp für Flusen auf dem Teppich: Entferne Flusen nicht ständig! Bei handgewebten Teppichen ist das Austreten von Flusen ein normaler Prozess. Wenn Du die Flusen auf dem Teppich belässt, werden sie im Laufe der Zeit in den Teppich eingetreten und festigen das Untergewebe. Ergebnis: Mit der Zeit werden immer weniger Flusen auftreten. Das ständige Entfernen der Fussel verhindert diesen Prozess und es treten immer wieder mehr Fusseln auf. Daher empfehlen wir, den Teppich bei der Reinigung sanft abzusaugen und die Fusseln nicht vollständig zu entfernen.

Richtiges Imprägnieren – so geht’s!

Imprägnieren ist nach einer Reinigung mit dem Staubsauger und einer anschließenden Tiefenreinigung immer sinnvoll. Hier sind die Schritte, die Du dabei befolgen solltest:

  1. Vor dem großflächigen Gebrauch des Imprägniersprays, teste es an einer unauffälligen Stelle.
  2. Sprühe das Imprägnierspray gleichmäßig aus etwa einem halben Meter Entfernung auf den Teppich.
  3. Arbeite das Imprägnierspray mit einem weichen Schwamm oder einem Lappen gründlich ein.
  4. Lass den Teppich vollständig trocknen, bevor er wieder betreten wird.

Lese-Tipp: Dein Teppich ist sauber? Dann klicke auch in unsere Artikel zum Polstermöbel reinigen und Sofa reinigen! Oder steht ein kompletter Frühjahrsputz an? Hier hilft auch unser Artikel zum Thema Wohnung putzen.