Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Farbroller streicht blaue Wandfarbe an weiße Wand

Ist die neue Wandfarbe an der Wand, möchte man sie am liebsten so schnell wie möglich trocken haben. Die Möbel und Deko wollen an Ihren Platz zurück oder Sie möchten sogar schon den nächsten Anstrich starten. Bevor dies jedoch möglich ist, muss die Wandfarbe erst richtig trocken sein. Was Sie alles beim Wandfarbe trocknen beachten sollten und wie lange die ganze Prozedur dauert, erfahren Sie in diesem Guide von unseren Interior-Experten. Wir wünschen Ihnen schonmal viel Erfolg und Spaß für Ihr nächstes Renovierungsprojekt!

Wie lange braucht Wandfarbe zum Trocknen?

Wie lange Wandfarbe zum Trocknen braucht, richtet sich zuerst nach dem Produkt. Ist es eine Ölfarbe, eine chemische Farbe oder eine Wasserfarbe? Auf den Etiketten finden Sie meist eine ungefähre Angabe der Trocknungszeit.

Im Schnitt liegt die Trocknungszeit laut den Herstellern bei ca. 12 Stunden. Manchmal lauten die Angaben auch nur „Trocknung über Nacht“, was ebenfalls dem Zeitraum von 12 Stunden entspricht. Allerdings sind viele Wandfarben unter den richtigen Bedingungen nach 5 Stunden schon so weit durchgetrocknet, dass man das Zimmer reinigen, einräumen und benutzen kann. Aber natürlich nur solange man sich nicht direkt gegen die frisch gestrichenen Wände lehnt oder die Kinder diese direkt mit ihren Fingern berühren.

Davon hängt es ab, wie schnell Wandfarbe trocknet

  1. Der Untergrund: Bei einem saugenden Untergrund, wie bei Trockenbauwänden oder Beton, trocknet die Farbe wesentlich schneller. Ist der Untergrund nicht saugend, weil zum Beispiel schon eine Farbschicht vorhanden ist, trocknet die Farbe wiederrum langsamer. Kontrollieren Sie bei einer vorhandenen Farbschicht, die sie überstreichen möchten, vorher immer, um welche Farbe es sich handelt. Manche Farben, gerade aus älteren Zeiten, lassen sich nur schwer überstreichen. Sie müssen im Zweifelsfall entfernt oder in mehreren Schichten überstrichen werden. Dies nimmt dann natürlich auch mehr Zeit und Arbeitsaufwand in Anspruch!
  2. Temperatur: Außerdem spielt auch die Temperatur im Raum eine wichtige Rolle. Die meisten Wandfarben trocknen bei 20 bis 25 Grad am besten. Bei Kälte kann sich der Trocknungsprozess verlangsamen und es kann bei einigen Produkten sogar passieren, dass die Farbe reißt. Bei Farben auf Wasserbasis hingegen kann es passieren, dass Ihnen die Farbe reißt, wenn Sie zu warm wird. Helfen Sie hier also nicht mit einem Föhn beim Trocknungsprozess nach!
  3. Raumluft: Ebenfalls wichtig für den Trocknungsprozess, ist die Raumluft. Nach einem gelungenen Anstrich sollten Sie das Fenster öffnen oder bei kalter Außentemperatur wenigstens kippen. Die Luft entzieht der Farbschicht nämlich Feuchtigkeit. Außerdem ist es immer ratsam, Wandfarben – egal welcher Art – nach dem Streichen auszulüften. Viele der heute erhältlichen Wandfarben riechen nach dem Auftragen doch sehr stark.

Zweiter Anstrich: Wie lange muss die Wandfarbe trocknen?

Um einen zweiten Anstrich aufzutragen, lassen Sie die erste Farbschicht am besten über Nacht trocknen. Auch wenn die Farbschicht nach 5 Stunden trocken erscheint, kann sich durch den Auftrag einer weiteren Farbschicht die erste Farbschicht wieder lösen. Die Folge wäre dann, dass Klumpen an der Rolle hängen bleiben. Daher gehen Sie mit dem Trocknen über Nacht und dem Auslüften lieber auf Nummer sicher.

Ist die zweite Farbschicht aufgetragen, können Sie mit derselben Trocknungszeit rechnen wie beim ersten Anstrich. Nach 5 Stunden sollte die Farbe bereits getrocknet sein. Absolut tiefentrocken und ausgelüftet ist sie auch hier allerdings erst nach ca. 12 Stunden.

Das können Sie tun, damit die Wandfarbe schneller trocknet

Wenn es wirklich mal schnell gehen muss, weil Sie das gestrichene Zimmer schnell wieder nutzen möchten, können Sie das Trocknen der Wandfarbe auch beschleunigen. Am besten trocknet Farbe bei warmer Luft. Stellen Sie also zum Beispiel einen kleinen Heizer ins Zimmer. Auch ein Luftentfeuchter kann hier nützlich sein. Dieser entzieht der Raumluft die Feuchtigkeit. Somit kann die Raumluft mehr Feuchtigkeit aus der Farbe aufnehmen.

Versuchen Sie allerdings, die Trocknung auf schonende Art und Weise anzugehen. Versucht man mit zu viel Einsatz die Wandfarbe so schnell wie möglich zu trocknen, kann es passieren, dass die Farbschicht reißt oder sogar platzt. Dann müssten Sie die kaputten Stellen ausbessern und im schlimmsten Fall sogar die komplette Farbe entfernen und neu streichen.


Lese-Tipp: Auf der Suche nach Inspiration für eine neue Wandfarbe in Schlafzimmer, Wohnzimmer, Kinderzimmer, Babyzimmer, Badezimmer, Küche, Büro oder Flur? In unseren Artikeln finden Sie viele spannende Wandfarben Ideen und Tipps, wie Sie Ihre Wohnung mit modernen Wandfarben gestalten können!